Volley Luzern

Die Hoffnungen auf ein erneutes Kunststück

Philipp Breit, 24. September 2020, 18:13 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Sie waren DIE Überraschung letzte Saison in der NLA. Die Männer von Volley Lindaren Luzern. Playoff-Halbfinal, Cupfinal und zudem in der Meisterschaft alle Teams mindestens einmal geschlagen. Das hätten wohl die wenigsten erwartet. Und nun die denkbar schwere Aufgabe: Genau da wieder anknüpfen!

Volley Lindaren Luzern steht vor einem Umbruch, auch wenn der neue Headcoach Alessandro Lodi dieses Wort nicht mag. Im Vergleich zur vergangenen Saison sind mit Liam Sketcher (Headcoach) sowie Liga-Topskorer Edvarts Buivids, Passeur Mathis Jucker und Mittelblocker Shonari Hepburn gleich 4 Akteure nicht mehr bei den Blau-Weissen.

Als neuer Headcoach amtet nun Alessandro Lodi. Er ist 41-jährig und stammt ursprünglich aus Modena. Die italienische Volleyball-Hochburg schlechthin. Erfahrungen als Coach sammelte er unter anderem in den USA, Polen, Schweden aber auch in Japan. Und er hat hohe Erwartungen an sein Team. «Niemand sagt, er will schlechter sein als im letzten Jahr, alle wollen mehr. Aber für mich sind das nur Worte. Das zählt nicht. Was zählt sind Taten auf und neben dem Feld», stellt Lodi klar.

Wer ersetzt den Topskorer?

Damit Volley Lindaren Luzern die eigenen hohen Erwartungen aus der vergangenen Saison erfüllen kann, muss eine ganz grosse Lücke gefüllt werden. Liga-Topskorer Edvarts Buivids hat es von Luzern nach Amriswil gezogen. In seine Fussstapfen soll nun Lars Wilmsen treten. Der 26-jährige Deutsche sorgt mit seinen 2,04m als Diagonalangreifer für ordentlich Power im Angriffsspiel von Luzern.

Aber im Grossen und Ganzen bleibt das Team Lindaren Volley Luzern zusammen. Die Verträge mit Stammspielern wie Dominik Fort, Jörg Gautschi, Nick Amstutz oder auch Tim Köpfli konnten verlängert werden.

Zum Saisonstart gastiert Volley Schönenwerd in der Sporthalle Bahnhof in Luzern. Los geht es am Sonntag 04. Oktober um 17.00 Uhr. Alles zu diesem Spiel und weitere Infos zu Volley Lindaren Luzern gibt es hier.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 10:27
aktualisiert: 24. September 2020 18:13