Leichtathletik

Die Medaille ist Ehammer kaum mehr zu nehmen

15. August 2022, 22:34 Uhr
Simon Ehammer ist beim dritten Zehnkampf in dieser Saison zum dritten Mal auf Rekordkurs. Er führt an der EM in München das Zwischenklassement mit 4661 Punkten an.
Simon Ehammer winkt ins Publikum. Der 1. Tag ist vollauf geglückt.
© KEYSTONE/AP/Martin Meissner
Anzeige

Im Prinzip muss nach dem ersten Tag nur noch über die Farbe der Medaille diskutiert werden, die der Appenzeller erhalten wird - sofern nicht im Diskus oder im Stabhochsprung etwas passiert. Der Weltmeister und Weltrekordhalter Kevin Mayer aus Frankreich gab gleich im 100 m Lauf auf. Somit dürfte die Goldmedaille unter Ehammer und Niklas Kaul ausgemacht werden. Der Deutsche liegt zwar im 7. Zwischenrang mit knapp 500 Zählern Rückstand. Aber am 2. Tag kommen die Disziplinen des Weltmeisters von 2019.

Ehammer liegt nach dem ersten Tag 25 Zähler über dem Halbzeit-Total von Götzis. Herausragend waren insbesondere die 8,31 m im Weitsprung sowie die persönliche Bestleistung von 2,08 m im Hochsprung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. August 2022 22:34
aktualisiert: 15. August 2022 22:34