Anzeige
NFL

Diese 8 Geschichten prägen die neue Season

Raffaele Keller, 11. September 2021, 12:37 Uhr
Es geht wieder los: Die wohl kürzeste Season der Welt startet ins neue Jahr. Seit Donnerstag spielen die 32 NFL-Teams um die begehrte Lombardy Trophy. Obwohl es unzählige Geschichten zu erzählen gäbe, diese acht stechen dieses Jahr heraus.
Alle wollen sie, was Tom Brady schon hat: Die Lombardy Trophy.
© Keystone / PilatusToday

Tom Bradys Titelverteidigung

Wer Tom Brady kennt, weiss, welches sein liebster Super Bowl Ring ist. Der Nächste. Und so steht für Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers die schwierige Titelverteidigung an. Obwohl Brady längst niemandem mehr irgendetwas beweisen muss, wird er es versuchen – und dies gemäss den Wettanbietern in Las Vegas auch sehr erfolgreich. Der Start war schon einmal vielsprechend. In einer unterhaltsamen Partie konnte Brady seine Bucs zu einem 31:29 Sieg über die Dallas Cowboys um Dak Prescott führen.

Sammelt einen Titel nach dem anderen: Star-Quarterback Tom Brady.
© Keystone

17 Regular Season Spiele

Die wohl einschneidendste Änderung der letzten Jahre betrifft die Länge der Regular Season. Bisher waren es 16 Spiele, aber dieser Season werden es neu 17 Spiele sein. Dies hat vielzählige Konsequenzen. Für die Fans: Die Football Season dauert eine Woche länger, was super ist. Was weniger super ist. Die Spiele und die Season sind für jeden einzelnen Spieler bereits mit 16 Spielen extrem hart – und Verletzungen gehören zum Alltag. Die Verletzungsgefahr wird mit dem zusätzliche Spiel weiter steigen. Beziehungsweise werden die Coaches wohl kreativ werden und ihre Spieler stärker rotieren als bisher.

The new Hotness! Diese Rookies muss man im Auge haben

Die Rookies stehen jedes Jahr unter strenger Beobachtung. Hat sich der hohe Pick für das Team gelohnt, oder kam es am dritten Tag zum grossen Steal des Drafts? Der erste Pick dieses Jahr war Quarterback Trevor Lawrence, der für die Jacksonville Jaguars auflaufen wird. Er gilt als bestes Quarterback Prospect seit Andrew Luck und soll die Franchise wieder auf die Siegesstrasse führen. Aber auch von den weiteren Quarterback-Picks Zach Wilson (Jets), Trey Lance (49ers), Justin Fields (Bears) und Mac Jones (Patriots) wird viel erwartet.

Die Patriots weiter ohne Tom Brady

A Propos Patriots: New England startet in Jahr zwei ohne ihren Superstar. Jahr eins war geprägt von Corona, viele Stars – vor allem auf der Defensive Seite – haben ein Jahr ausgesetzt. Nun sind sie zurück und die Patriots haben in der Offseason viel Geld in die Hand genommen, um die AFC East wieder an sich zu reissen. Dies dürfte jedoch schwierig werden – und wie bereits angesprochen, viel mit der Leistung ihres Erstrundenpicks Mac Jones zu tun haben.

Bill Belichick hatte auch schon besser lachen.
© Keystone

Das Drama um die Houston Texans und Deshaun Watson

Vor der Season ist meist in Gedanken auch schon nach der Season. Wer wird sich den ersten Pick – und damit den grössten Star des nächsten Jahres – sichern? Die Chancen der Houston Texans dafür stehen besonders gut. Ihr talentierter Quarterback Deshaun Watson ist unglücklich in Texas und droht mit einem Holdout, das heisst, er wird nicht mehr für das Team spielen. Doch selbst wenn er spielen wollte, könnte dies schwierig werden. Mehrere Frauen werfen dem Spielmacher sexuelle Belästigung und andere Vergehen vor. Die NFL nimmt solche Anschuldigungen oft sehr ernst und lässt die Spieler bis auf Weiteres nicht mehr spielen.

Ob Deshaun Watson je wieder für die Texans spielt? Es darf bezweifelt werden.
© Keystone

Corona – und Delta – ist immer noch ein Thema

Delta ist in Amerika doch eher als Airline denn als Virus bekannt. Trotzdem: Auch in den USA sind die Fallzahlen auf einem hohen Niveau. Die letzte Season war durch und durch von Corona geprägt: Spieler haben eine Pause eingelegt, die Stadien waren leer und immer wieder kam es zu Quarantänefällen. Dieses Jahr sollte wieder mehr «Normalität» herrschen – ob Delta da einen Strich durch die Rechnung macht, muss sich erst zeigen, wäre aber keine Überraschung.

Leere Stadien sollten der Vergangenheit angehören.
© Keystone

The Last Dance mit Aaron Rodgers und Davante Adams

Das Hin und Her um die Zukunft des Star-Quarterbacks Aaron Rodgers hat die Offseason geprägt. Ende Juli war dann klar: Rodgers kehrt zu seinen Green Bay Packers zurück. Zusammen mit seinem besten Wide Receiver Adams postete er ein Bild von Last Dance mit Michael Jordan und Scottie Pippen. Vieles deutet also darauf hin, dass es endgültig das letzte Jahr von Rodgers in Green Bay sein wird. Ob es die beiden MJ und Pippen gleichtun und den Titel holen – es wird definitiv nicht einfach.

All Pro Trade: Julio spielt für die Titans

Es passiert nicht jede Offseason, dass ein All-Pro Wide Receiver das Team wechselt. Und mit Julio Jones hat einer der besten WR der letzten knapp zehn Jahre von den Atlanta Falcons zu den Tennesse Titans gewechselt. Dort wird an der Seite des kommenden Superstar-Wide Receivers A.J. Brown auflaufen und Pässe von Ryan Tannehill fangen. Zusammen mit Running Back Derrick Henry eine absolut gefährliche Offense.

Julio Jones als Titan.
© Keystone

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. September 2021 13:57
aktualisiert: 11. September 2021 12:37