Biathlon

Elisa Gasparin und Häcki in den Top 20

19. März 2022, 16:45 Uhr
Im zweitletzten Weltcup-Rennen der Saison zeigen die Schweizer Biathletinnen in Oslo eine solide Leistung.
Elisa Gasparin verbesserte sich in der Verfolgung dank vier Nullfehler-Schiessen auf den starken 14. Platz.
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA

Elisa Gasparin verbesserte sich in der Verfolgung dank vier Nullfehler-Schiessen auf den starken 14. Platz. Lena Häcki vergab ein besseres Resultat durch insgesamt vier Strafrunden, dank einer starken Laufleistung kam die Schweizer Teamleaderin immerhin in den 17. Rang.

Punkte gab es auch für Aita Gasparin (1 Fehler) auf Platz 33. Selina Gasparin verpasste im letzten Weltcup-Rennen ihrer Karriere als 41. die Punkte ganz knapp. Vier Schiessfehler konnte sie nicht kompensieren.

Die Norwegerinnen feierten zuhause am Holmenkollen durch Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Röiseland einen Doppelsieg. Röiseland sicherte sich mit dem 2. Rang erstmals den Sieg im Gesamtweltcup.

Die Schweizer Männer machten keine Plätze wett. Benjamin Weger (33.) und Sebastian Stalder (36.) holten ein paar wenige Punkte. Der zurücktretende Deutsche Erik Lesser machte sich in seinem zweitletzten Weltcup-Rennen nochmals ein Geschenk und kam zu seinem dritten Sieg auf dieser Stufe.

Weger und Häcki werden am Sonntag zum Abschluss der Saison als einzige Schweizer im Massenstartrennen der besten 30 dabei sein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. März 2022 17:28
aktualisiert: 19. März 2022 17:28
Anzeige