Nur dabei statt mittendrin

«Das gehört zum Sport dazu»: So fiebert der verletzte Martschini mit seinen Teamkollegen mit

26. April 2022, 18:49 Uhr
EVZ-Stürmer Lino Martschini ist verletzt und kann sein Team nicht auf dem Eis unterstützen. Vor Ort ist er natürlich trotzdem. Wir haben ihn beim ersten Sieg der Zuger in dieser Playoff-Finalserie begleitet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Der EVZ-Topspieler Lino Martschini musste auch am Montag im vierten Finalspiel der Eishockey Playoffs von der Tribüne aus zuschauen. Das sei natürlich nicht so lustig für ihn. «Trotzdem bin ich froh, dabei und ein Teil der Mannschaft zu sein», so Martschini gestern Montag vor dem Spiel in Zürich.

«Ich wäre gerne mit den Jungs auf dem Eis»

Die Stimmung während des Spiels war geladen. Das ausverkaufte Hallenstadion bebte. Für den EVZ gab es nur eines: Den Sieg. Lino Martschini fieberte am Spielfeldrand nervös mit.

Für ihn sei es etwas ganz anderes, so ein wichtiges Spiel nur vom Rande aus betrachten zu können: «Ich wäre jetzt gerne auf dem Eis und würde den Jungs helfen, aber das gehört halt zum Sport auch dazu.»

Verdient gewonnen

Gemeint ist seine Rückenverletzung. Anfang März musste er deswegen operiert werden. Einer der wichtigsten Spieler fehlte dem Club also in den Playoffs auf dem Eis. In der Finalserie lief es zuletzt auch nicht gut. Die ersten drei Spiele verlor der EVZ gegen die ZSC Lions.

Doch am Montag dann der nötige Befreiungsschlag auswärts im Hallenstadion: 4:1 für die Zuger. Martschinis Einschätzung: «Verdient gewonnen. Mit diesem Sieg in die Garderobe zu gehen, tut sicher allen gut.»

Nächstes Spiel am Mittwoch

Am Mittwoch geht es für die Zuger weiter. Dann wieder zu Hause in der Bossard Arena. Auch da muss wieder ein Sieg her, um die Meisterfeier für die Zürcher zu verhindern.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. April 2022 12:16
aktualisiert: 26. April 2022 18:49
Anzeige