1. Spiel des Playoff-Halbinals

Der EVZ schlägt den HC Davos im ersten Halbfinal-Duell mit 3:0

8. April 2022, 23:23 Uhr
Der EV Zug ist erfolgreich in die Halbfinals der Eishockey-Playoffs gestartet. Er hat am Freitagabend das erste Spiel gegen Davos gleich mit 3:0 gewonnen. Damit bleiben die Zuger in den Playoffs weiterhin ungeschlagen.
Gregory Hofman (rechts) und Christian Djoos feiern das 1:0 gegen Davos.
© Keystone / Urs Flüeler

Das Spiel

Seit acht Tagen hat der EV Zug keinen Ernstkampf mehr bestritten, Davos hingegen musste im Viertelfinal über die vollen sieben Spiele gehen und einen 0:3-Rückstand in der Serie wettmachen. Es waren aber die erholten Zuger und nicht die sich im Spielrhythmus befindenden Davoser, die deutlich schneller in die Partie fanden. Dies unterstreicht das Schussverhältnis von 14:3 nach dem ersten Drittel.

Entsprechend war es dann auch der EVZ, dem der erste Treffer der Partie gelang. Der schwedische «Verteidigungsminister» Christian Djoos hämmerte den Puck in der 25. Minute in doppelter Überzahl ins Davoser Tor, nachdem er Sekunden zuvor noch am Pfosten gescheitert war. Dass der EVZ im Powerplay zuschlug, überrascht nicht, waren die Zuger doch bereits im Viertelfinal gegen Lugano eiskalt im Ausnützen von gegnerischen Strafen.

Auch im dritten Drittel zeigten die Zuger, weshalb sie von vielen Experten als Titelfavorit Nummer 1 genannt werden. Sie liessen in der Defensive auch heute kaum etwas zu und schalteten blitzschnell um. So zum Beispiel auch zehn Minuten vor Schluss, als Hofmann den Puck aus der eigenen Zone zu Simion spielte. Dieser legte ab für Kreis, der auf der linken Seite Jan Kovar sah. Der Captain behielt die Ruhe und liess Wieser, der auf dem Boden lag, ins Leere gleiten. So hatte Kovar alle Zeit der Welt, zum 2:0 einzuschiessen.

Die Davoser konnten in der Folge nicht mehr reagieren. Vielmehr waren es die Zuger, die kurz vor Schluss dank Senteler noch das 3:0 markierten – mit einem Schuss ins leere Tor. Der Sieg des Titelverteidigers war aber absolut verdient. Die Zuger waren über die ganze Partie die bessere Mannschaft und gerieten nie ernsthaft in Gefahr. So verwundert es nicht, dass Leonardo Genoni seinen ersten Playoff- Shutout der Saison feiern konnte.

Szene des Spiels

Die Davoser Canova und Wellinger kassieren innerhalb von weniger als einer Minute je eine Zweiminuten-Strafe. Die Zuger lassen sich nicht zweimal bitten und nutzen die doppelte Überzahl eiskalt aus. Nach einer schönen Pass-Stafette ist es schliesslich Christian Djoos, der den Puck via Pfosten zur Zuger Führung in die Maschen haut und damit den Weg zum ersten Sieg in der Halbfinal-Serie ebnet.

Mann des Spiels

1 Tor, 1 Assist: Der Zuger Captain Jan Kovar zeigt einmal mehr, wie wichtig er für den Schweizer Meister ist. Dies nicht nur in Form von Scorerpunkten, sondern auch mit seiner Präsenz auf dem Eis. Er lässt sich nicht auf der Nase herumtanzen und stichelt bei Spielunterbrüchen auch mal gegen die Davoser, um sie aus dem Konzept zu bringen. Auch deshalb liebt man «Kovi» in Zug.

Stimmen zum Spiel

Quelle: PilatusToday

Quelle: PilatusToday

Liveticker zum Nachlesen

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. April 2022 19:49
aktualisiert: 8. April 2022 23:23
Anzeige