Sport
EVZ

Der EVZ siegt gegen Genf-Servette mit 4:3 nach Verlängerung

National League

Der EVZ siegt gegen Genf-Servette mit 4:3 nach Verlängerung

20.11.2021, 05:44 Uhr
· Online seit 19.11.2021, 19:45 Uhr
Die letzte Begegnung zwischen den Genfern und dem EVZ war spannend, doch die Genfer zogen schliesslich den Kürzeren. Auch dieses Mal brachten die Zuger den Sieg nach Hause.
Anzeige

Der EV Zug konnte früh in Führung gehen. Die Scheibe fiel nach drei Minuten vor den Stock von De Nisco, der nicht lange zögerte und aus der Drehung abschloss. Sein Versuch war von Erfolg gekrönt und brachte Zug früh in Führung. Die Partie startete also direkt mit Action. Für diese war auch über den weiteren Verlauf des ersten Drittels gesorgt, da die beiden Teams eine hohe Intensität ansetzten.

Es gab zwar keine weiteren Tore, doch kamen beide Teams wiederholt und fast immer abwechslungsweise zu Topchancen. Auch das Mitteldrittel war voll mit Emotionen und Intensität. Das Spielerische liess allerdings lange auf sich warten und hielt zudem nicht lange an. Die erste Viertelstunde war geprägt von Strafen und intensivem Zweikampfverhalten.

Danach erhöhte Martschini mit der Hilfe von Suri auf 2:0. Genf konnte aber direkt reagieren. Pouliot erzielte nach verlorenem Bully den Anschlusstreffer. Dieser war auch enorm wichtig, um gegen den defensiv starken Meister in der Partie zu bleiben.

Für das Schlussdrittel blieb somit alles offen. Und dieses hatte nochmals richtig in sich. Genf zeigte über die ganze Partie viel Wille und Intensität, aber besonders im Schlussdrittel. Jeder glaubte an den Sieg, weshalb sie von Beginn weg anstürmten. Aus ihrem Willen resultierte ein Powerplay, das sie für den Ausgleich nutzen konnten.

Allerdings traf sie kurz vor Schluss ein herber Schlag. Zehnder traf fünf Minuten vor Schluss per Traumtor zur erneuten Führung und dem vermeintlichen Entscheidungstreffer. Doch die Genfer konnten 16 Sekunden vor Schluss reagieren und erzielten dank des sechsten Mannes den Ausgleich. Diesen hatten sie sich auch mehr als verdient. Die Partie ging somit in die Overtime. Dort entschied Marco Müller nach einem Sololauf und eiskaltem Abschluss die Partie für den EV Zug.

zum gesamten Ticker

veröffentlicht: 19. November 2021 19:45
aktualisiert: 20. November 2021 05:44
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch