National League

Die Zuger fertigen den SC Bern mit 7:1 ab

25. Februar 2021, 23:14 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TV 24

Mit fünf Siegen in Serie startete der EVZ in die heutige Partie. Auch das Spiel gegen den SC Bern am Donnerstagabend konnten die Zuger mit 7:1 klar für sich entscheiden. Der SC Bern hatte gegen den Leader Zug keine Chance.

Nachdem der kriselnde SC Bern erstmals in der laufenden Meisterschaft drei Partien in Folge gewonnen hatte, zeigte ihm der souveräne Leader Zug die Grenzen auf. Die Zentralschweizer feierten mit dem 7:1 den sechsten Sieg in Serie. Damit baut der EV Zug den Vorsprung in der National League auf den ersten Verfolger ZSC Lions auf 15 Punkte aus.

Zug zeigt Bern die Grenzen auf

Dario Simion mit einem haltbaren Schuss (7.) und Sven Senteler im Powerplay (8.) brachten die Zuger mit zwei Treffern innert 52 Sekunden 2:0 in Führung. Waren die Berner im ersten Drittel nicht unbedingt das schlechtere Team, dominierten die Gastgeber den Beginn des Mittelabschnitts quasi nach Belieben. Der SCB wusste kaum, wie ihm geschah. Die Folge waren Fehler, die der EVZ eiskalt ausnutzte. Der immer besser in Fahrt kommende Lino Martschini (29.) und Nick Shore (30.) erhöhten mit einem weiteren Doppelschlag (51 Sekunden) auf 4:0.

Zwar schalteten die Zuger in der Folge einen Gang zurück, nach dem 1:4 von Dustin Jeffrey (32.) stellte Santeri Alatalo nach genau 38 Minuten den Viertore-Vorsprung aber wieder her. Damit war die Partie gelaufen. Alatalo zeichnete mit dem in Überzahl erzielten 7:1 (53.) auch für den Schlusspunkt verantwortlich. In den ersten beiden Heimspielen in dieser Saison gegen den SCB, die 2:1 und 1:2 nach Verlängerung endeten, hatte der EVZ bloss drei Tore zu Stande gebracht. Diesmal funktionierte die Offensive wie eine gut geölte Maschine. Bereits am Freitag treffen die beiden Mannschaften in Bern erneut aufeinander.

Telegramm: Zug - Bern 7:1 (2:0, 3:1, 2:0)

0 Zuschauer. - SR Stricker/Borga, Obwegeser/Kehrli. - Tore: 7. (6:27) Simion (Kovar) 1:0. 8. (7:19) Senteler (Thorell, Shore/Powerplaytor) 2:0. 29. (28:14) Martschini (Simion) 3:0. 30. (29:03) Shore (Geisser, Thorell) 4:0. 32. Jeffrey (Beat Gerber) 4:1. 38. Alatalo (Shore, Thorell) 5:1. 48. Gross (Martschini) 6:1. 53. Alatalo (Zehnder/Powerplaytor) 7:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Kovar; Jeffrey.

Zug: Genoni; Diaz, Geisser; Schlumpf, Stadler; Cadonau, Alatalo; Gross; Klingberg, Kovar, Simion; Leuenberger, Albrecht, Zehnder; Martschini, Shore, Thorell; Allenspach, Senteler, Bachofner.

Bern: Karhunen; Untersander, Zryd; Andersson, Beat Gerber; Thiry, Colin Gerber; Burren; Conacher, Jeffrey, Olofsson; Scherwey, Heim, Pestoni; Sopa, Praplan, Moser; Berger, Neuenschwander, Bader; Jeremi Gerber.

Bemerkungen: Bern ohne Blum, Henauer, Ruefenacht und Sciaroni (alle verletzt).

Der Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 25. Februar 2021 19:50
aktualisiert: 25. Februar 2021 23:14