Eishockey

EV Zug verliert 2:3 gegen die ZSC Lions

24. Januar 2023, 06:06 Uhr
Die ZSC Lions können einen Klub-Negativrekord gerade noch verhindern. Das Team von Trainer Marc Crawford setzt sich zu Hause gegen Meister Zug mit 3:2 durch und gewinnt damit erstmals wieder nach zuvor sechs Niederlagen in Serie.
Anzeige

Der Auftakt in die Partie gegen den Tabellen-Neunten EVZ, der zuletzt mit zwei Siegen gegen Fribourg-Gottéron Aufwärtstendenz verraten hatte, gelang den Zürchern dank Toren von Alexandre Texier im Powerplay (5. Minute) und Juho Lammikko (8.) ideal.

Die 2:0-Führung hatte allerdings keine fünf Minuten Bestand. Für den Anschlusstreffer sorgte Zugs Verteidiger Christian Djoos in Überzahl (13.). Noch vor Spielhälfte erzielte mit Tobias Geisser ein weiterer EVZ-Verteidiger den 2:2-Ausgleich.

Im Schlussdrittel verhinderte Dean Kukan mit einer starken Einzelaktion und dem 3:2 eine mögliche siebte Niederlage in Serie. Eine solche wäre für den Zürcher Klub seit Einführung der Playoffs 1985/86 in der obersten Spielklasse ein Novum gewesen.

In der Saison 1994/95 hatte es für den ZSC eine negative Phase von drei Niederlagen, zwei Unentschieden – was im damaligen Modus noch möglich war – und sechs Niederlagen hintereinander gegeben.

Der Liveticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Januar 2023 19:34
aktualisiert: 24. Januar 2023 06:06