National League

EVZ gewinnt gegen Ambri dank Penaltyschiessen

18. Oktober 2020, 10:45 Uhr
Werbung

Quelle: MySports

Der EVZ kam im ersten Drittel zu mehr Chancen als die Tessiner, die zu Beginn offensiv eher harmlos waren. Im Mitteldrittel konnte Ambri-Piotta zwar etwas aufdrehen, war aber zu wenig effizient im Abschluss. Erst im letzten Drittel gelang den Tessinern der Ausgleich. Damit blieb es und das Penaltyschiessen entschied.

Nach einem eher schwachen ersten Drittel, das Zug durch ein Powerplaytor in der 20. Minute für sich entscheidet, nimmt das Spiel Fahrt auf. Das Mitteldrittel ist geprägt von vielen Chance, unfassbar starken Paraden der beiden Goalies, vielen Strafen und auch einiges an Emotionen. Das es auch nach 40 Minuten nur 0:1 steht, ist den beiden grandios auftretenden Torhütern zu verdanken. Im letzten Drittel gleicht Ambri dann mit einem Powerplaytor von Juluis Nättinen aus. Auch im letzten Drittel geht es munter hin und her, nur weitere Tore wollen einfach nicht fallen. Dass es während der regulären Spielzeit nur zu zwei Toren kam, ist auch den beiden Torhütern Ciaccio und Hollenstein, zu verdanken, die beide ein starkes Spiel zeigten.

So sichern sich beide Teams zumindest einen Punkt und es geht in die Overtime. Auch in dieser lässt sich keiner der beiden Riesen im Tor bezwingen. Dass Penaltyschiessen muss also entscheiden. In diesem zeigen sich die Zuger abgeklärter, drei ihrer Schützen treffen, während bei der Jungs aus Ambri-Piotta die Nerven flattern. So sichert sich Zug den Extrapunkt. Mit ihrer Leistung dürften sie aber trotzdem nicht übermässig zufrieden sein, nur ein Tor gelang ihnen an diesem Wochenende in 125 Minuten.

Ambri-Piotta - Zug 1:2 (0:1, 0:0, 1:0, 0:0) n.P.

2049 Zuschauer. - SR Tscherrig/Fluri, Wolf/Betschart. - Tore: 20. (19:05) Zehnder (Hofmann, Alatalo/Powerplaytor) 0:1. 43. Nättinen (Zwerger, Fora/Powerplaytor) 1:1. - Penaltyschiessen: Senteler 0:1, Flynn -; Martschini -, Nättinen -; Kovar 0:2, D'Agostini -; Klingberg 0:3. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 6mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: D'Agostini; Hofmann.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Ngoy; Hächler, Fischer; Fohrler, Pezzullo; Zaccheo Dotti; Kneubuehler, Flynn, Horansky; D'Agostini, Müller, Zwerger; Grassi, Dal Pian, Nättinen; Trisconi, Kostner, Bianchi; Rohrbach.

Zug: Hollenstein; Cadonau, Alatalo; Diaz, Geisser; Schlumpf, Zgraggen; Simion, Kovar, Hofmann; Klingberg, Senteler, Martschini; Thürkauf, McLeod, Bachofner; Leuenberger, Albrecht, Zehnder.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Isacco Dotti, Goi, Incir, Joël Neuenschwander und Novotny (alle verletzt), Zug ohne Gross, Stadler und Thorell (alle verletzt).

Der Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday /sda (SI)
veröffentlicht: 17. Oktober 2020 19:32
aktualisiert: 18. Oktober 2020 10:45