Eishockey

EVZ startet mit Sieg in die neue Saison

3. Oktober 2020, 07:14 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Am Freitag galt es für den EVZ das erste Mal seit langer Zeit wieder ernst: Zum Saisonauftakt spielten die Zuger gegen die Rapperswil-Jona Lakers – und holten sich damit verdient den ersten Sieg.

Es war kein einfaches Spiel des EV Zug gegen die Rapperswil-Jona Lakers: Die Zentralschweizer spielten in Unterzahl. Und doch gelang Sven Senteler in der 18. Minute ein Coup. Er stürmte alleine auf den Lakers-Goalie zu und holte sich den Treffer. Rapperswil 0, Zug 1.

Die Zuger machten im ersten Drittel klar mehr fürs Spiel und gingen verdient in Führung. Im zweiten Drittel können die Lakers dank perfekten Pässen das Spiel jedoch ausgleichen. Die Zentralschweizer beissen sich allerdings fest: Sie wollen diesen Sieg. Der Neuzugang Claudio Cadonau schoss dann den zweiten Treffer.

Im letzten Drittel kam es zu vielen harten Zweikämpfen: Es gab viele Fouls. Zug lauert auf den Konter und diesen kann Sven Leuenberger durchsetzen. Zug führt nun mit 3:1.

«Unterstützung der Fans haben wir vermisst»

Ein Sieg zum Saisonauftakt – nur hören tut man dies nicht gross. 2612 Zuschauer dürfen in die St.Galler Kantonalbank Arena, der Gästesektor bleibt allerdings leer. Und doch haben es einzelne EVZ-Fans in die Arena geschafft. Doch richtig einheizen konnten sie den Spielern nicht.

Sven Leuenberger sagt denn auch: «Die Stimmung ist speziell, die Unterstützung der Fans haben wir vermisst. Es ist nicht ganz das gleiche so, ich hoffe, dass wir möglichst schnell wieder zum Normalzustand zurückkehren können.»

Nichtsdestotrotz: Die Spieler sind froh, nach so langer Zeit wieder auf dem Eis stehen zu können. «Es ist sehr lange her, seit dem letzten Ernstkampf», sagt Sven Senteler nach dem Spiel. «Wir haben uns alle sehr gefreut und es lief schlussendlich ganz gut.»

Das nächste Spiel gibt es bereits nächsten Freitag. Auch dann muss der EV Zug ohne Fans auskommen: Er spielt auswärts gegen den HC Lugano.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Oktober 2020 07:10
aktualisiert: 3. Oktober 2020 07:14