Eishockey

Kommende Saison spielen 10 Teams in den Playoffs

11. Mai 2020, 12:42 Uhr
Massive Änderung im Schweizer Eishockey. (Archivbild)
© Keystone
Was bereits gemunkelt wurde, ist jetzt definitiv. Kommende Saison spielen in der Eishockey National League zehn Teams in den Playoffs. Ausserdem gibt für die übernächste Saison dann 13 Teams in der National League. Das wurde am Montag an der Ligaversammlung entschieden.

Im Schweizer Eishockey gibt es in der kommenden Saison gleich mehrere Änderungen. An der Ligaversammlung von heute Montag in Bern haben die Clubs der National, Swiss und MySports League den Anpassungen zugestimmt.

13 Teams übernächste Saison

Mit den Anpassungen wird es in der neuen Saison in der National und der Swiss League keinen Absteiger geben. Damit fällt auch die Liga-Quali weg. Gleichzeitig sollen aber der Sieger von Swiss und MySports League aufsteigen können. Auf die übernächste Saison hin werden deshalb National und Swiss League auf 13 Teams aufgestockt.

Ebenfalls eingeführt werden sogenannte «Pre-Playoffs». Somit sind neu zehn Teams in den Playoffs dabei. Die Teams auf den Plätzen 7 bis 10 spielen dabei um den Einzug ins Viertelfinale. Die ersten sechs Mannschaften sind direkt für die Viertelfinals qualifiziert. Diese Anpassung gilt bereits für die kommende Saison.

Neu 52 statt 50 Runden

Die Qualifikation in der National League soll 52 statt 50 Runden umfassen. Die zwei zusätzlichen Spieltage, die am 1. November und 14. Februar in den Spieldatenplan eingestreut werden, heissen «Solidaritätsrunden». Diese zusätzlichen Runden basieren auf der Annahme, dass die Meisterschaft wie geplant im September oder spätestens im Oktober gestartet werden kann.

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 11. Mai 2020 12:36
aktualisiert: 11. Mai 2020 12:42