Eishockey

Schweizer Cup wird wieder abgeschafft

19. August 2020, 10:43 Uhr
Sieger des Swiss Ice Hockey Cups 2018/19: EVZ-Stürmer Fabian Schnydr stemmt den Pokal in die Höhe. (Archivbild)
© KEYSTONE/Patrick B. Kraemer
Erst 2014 nach langer Pause wieder eingeführt, wird der Schweizer Cup im Eishockey bereits wieder abgeschafft.

Die Ausgabe 2020/21 wird die letzte Ausgabe des Wettbewerbs in dieser Form sein, teilt die Swiss Ice Hockey Federation mit. Der Cup beginnt Anfang Oktober mit den 1/16-Finals. 

Der Swiss Ice Hockey Cup erfreute sich bei den Unterklassigen grosser Beliebtheit, von den National-League-Klubs wurde er aber eher als unnötige Belastung empfunden. In welcher Form der Cup auf Stufe der Amateur-Eishockeys weitergeführt wird, stehe noch nicht fest.

Kein leichter Entscheid

 «Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen», sagt Patrick Bloch, CEO Swiss Ice Hockey. Er betont: «Der Swiss Ice Hockey Cup hat uns allen viel Freude und emotionale Eishockey-Momente beschert, es ist kein Entscheid gegen den Cup. Vielmehr ist es ein Entscheid im Sinne des Schweizer Eishockeys als Gesamtpaket.»

Nebst dem ordentlichen Meisterschaftsbetrieb mit mindestens 50 Qualifikationsrunden und zusätzlich Playoffs sei die Belastung der Spieler und Clubs der höchsten Liga auch durch die Champions Hockey League, die Nationalmannschaftstermine und den Spengler Cup hoch. Und sie dürfte in Zukunft weiter zunehmen.

Clubs stärken, nicht schwächen

«Einen Spielplan zu kreieren, der alle Termine berücksichtigt und keine Mannschaft benachteiligt, ist schon heute eine enorme Herausforderung», so Patrick Bloch. In einer Olympia-Saison – 2022 finden in Peking die nächsten olympischen Winterspiele statt – würden sich die Planungsschwierigkeiten zusätzlich stark akzentuieren.

«Wir wollen unsere bestehenden Wettbewerbe stärken und nicht die Meisterschaft, die Clubs und Spieler oder die internationalen Turniere durch eine zu hohe Termindichte schwächen», begründet Patrick Bloch.

Neuer Hauptpartner ab 2021/22 gesucht

Die Zurich Versicherung wird ihr Engagement als Hauptpartnerin der Nationalmannschaften und Schiedsrichter per Ende der bevorstehenden Saison nicht verlängern. Grund dafür ist die neue strategische Ausrichtung im Sponsoring des Versicherungsunternehmens.

«Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit Zurich als langjährigem Hauptpartner der Nationalmannschaften in dieser Saison noch weiterzuführen und sind überzeugt, dass wir bald einen geeigneten Nachfolger für das Engagement bei der starken ‘Marke’ Schweizer Nationalmannschaft und unseren Schiedsrichtern finden», sagt Patrick Bloch, CEO Swiss Ice Hockey.

EVZ Cupsieger 2019

In der vergangenen Saison holte überraschend der HC Ajoie aus der Swiss League den Cupsieg in Lausanne gegen den HC Davos.

Anfang Februar 2019 war es der EV Zug, der jubelte. Die Zuger gewannen im Final des Swiss Ice Hockey Cups gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers.

(red./SDA)

Quelle: PilatusToday/sda (SI)
veröffentlicht: 19. August 2020 10:30
aktualisiert: 19. August 2020 10:43