National League

Zürcher sind gegen den EVZ chancenlos und verlieren mit 2:6

27. März 2021, 22:08 Uhr
Der EVZ konnnte gegen die ZSC Lions mehrfach jubeln.
© KEYSTONE /Marcel Bieri
Die ZSC Lions bangen noch immer um die direkte Playoff-Qualifikation. Ausgerechnet in dieser heiklen Phase treffen die Zürcher auf den grossen Saison-Dominator EV Zug. Dieser hat die Playoff-Quali längstens ins trockene gebracht und eilt mit unglaublichen 24 Punkten Vorsprung aufs zweitplatzierte Lausanne allen voraus.

Erstes Drittel

Der EV Zug demonstrierte eindrücklich, warum er dieser Saison der heisseste Titelanwärter ist. Die offensive Schlagkraft der Tagnes-Truppe ist schlicht eindrücklich. Diese ist besonders ersichtlich im Powerplay. Zwei Strafen erlaubten sich die Zürcher, zweimal musste Waeber prompt hinter sich greifen. Vor allem das Duo Kovar und Klingberg harmonierte blendend. Immerhin gelang dem ZSC nach einem zwischenzeitlichen 0:4-Rückstand die Reaktion durch Andrighetto.

Zweites Drittel

Für einen kurzen Moment gerieten die Zuger ins Schwitzen. Soeben hatten sie fünf Minuten Überzahl ohne nennenswerte Chance verstreichen lassen – welch Kontrast zum hyperproduktiven Startdrittel. Und dann das: Andrighetto versenkte die Scheibe aus dem Nichts in den Zuger Maschen. Plötzlich fehlten nur noch zwei Tore zum Ausgleich. Doch die Sorge war unbegründet: Wenig später holte das Duo Kovar-Klingberg mit einer weiteren Top-Kombo aus der Patsche. So war der Fortschritt für den ZSC gleich null.

Drittes Drittel

Im Schlussdrittel war für die Lions nichts mehr zu holen. Senteler erhöhte für den EVZ gar noch, sodass es am Schluss 2:6 steht. In der Tabelle zementiert der EVZ damit seine Dominanz. Unglaubliche 110 Punkte können sie inzwischen verbuchen. Und senden ein furchteinflössendes Zeichen an alle anderen Titelanwärter in der Liga.

Das Spiel gibt's hier zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. März 2021 22:04
aktualisiert: 27. März 2021 22:08