Eishockey

Zug beendet Siegesserie der ZSC Lions

16. Januar 2022, 18:50 Uhr
Titelverteidiger EV Zug fügt den ZSC Lions die erste Niederlage nach sieben Siegen zu. Die Zentralschweizer gewinnen 1:0 nach Verlängerung.
Jubelt der EVZ auch im Hallenstadion gegen den ZSC?
© KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari

Die 63. Minute hatte es in sich. Zuerst scheiterte ZSC-Topskorer Denis Malgin am Pfosten, denn darauffolgenden Konter schloss Lino Martschini mit dem Siegtreffer für den EVZ ab. Der 28-jährige Flügelstürmer traf bereits zum dritten Mal in der laufenden Meisterschaft in der Overtime.

Die entscheidende Minute fasst das Spiel perfekt zusammen, es war eine Partie, die auf beide Seiten hätte kippen können. Die zwei Teams verteidigten äusserst diszipliniert und neutralisierten sich weitgehend. Zwar hatten beide Mannschaften einige gute Chancen, doch präsentierte sich sowohl der Zuger Goalie Leonardo Genoni als auch dessen Antipode Jakub Kovar in Topform. Ersterer feierte dank 24 Paraden seinen dritten Shutout in dieser Saison. Schon am Samstag gegen Lugano (5:0) hatte der EVZ keinen Gegentreffer zugelassen – dann hütete Luca Hollenstein das Tor der Zuger.

Eine umstrittene Szene spielte sich in der 53. Minute ab. Nachdem Marcus Krüger das vermeintliche 1:0 für die Lions gelungen war, nahmen die Gäste eine Coaches Challenge. Sie monierten eine Goaliebehinderung und bekamen Recht. Schon das erste Saisonduell gegen den ZSC hatten die Zuger in der Verlängerung gewonnen, damals jedoch fielen in der regulären Spielzeit acht Tore. Im Hallenstadion war es der vierte Sieg in Serie für den Titelverteidiger.

Telegramm:

ZSC Lions - Zug 0:1 (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) n.V.

9328 Zuschauer. - SR Stricker/Hürlimann, Altmann/Urfer. - Tor: 63. Martschini (Jan Kovar) 0:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 5mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Malgin; Jan Kovar.

ZSC Lions: Jakub Kovar; Weber, Geering; Noreau, Marti; Trutmann, Phil Baltisberger; Guebey; Pedretti, Malgin, Denis Hollenstein; Azevedo, Krüger, Quenneville; Diem, Sigrist, Andrighetto; Chris Baltisberger, Schäppi, Aeschlimann; Riedi.

Zug: Genoni; Schlumpf, Kreis; Cadonau, Djoos; Hansson, Wüthrich; Nussbaumer; Martschini, Jan Kovar, Simion; Klingberg, Senteler, Zehnder; Allenspach, Lander, Herzog; Suri, Leuenberger, De Nisco; Hofer.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Bodenmann, Morant (beide verletzt), Sopa (krank) und Roe (überzähliger Ausländer), Zug ohne Bachofner, Gross, Müller und Stadler (alle verletzt).

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Januar 2022 15:32
aktualisiert: 16. Januar 2022 18:50
Anzeige