In die Bundesliga

FC Zürich verliert seinen Meistertrainer

22. Mai 2022, 21:55 Uhr
Mit dem FC Zürich wurde André Breitenreiter in dieser Saison sensationell Schweizer Meister. Doch mitten in die Feierlichkeiten gelangt die Meldung, dass Zürich seinen Star-Trainer verliert. Breitenreiter wechselt in die Bundesliga.
Wechselt auf die neue Saison hin in die Bundesliga: FCZ-Meistertrainer André Breitenreiter.
© Keystone

Nach Informationen der Bild- und Sportbild wechselt der 48-Jährige zu Hoffenheim. Die Kraichgauer haben in dieser Woche die Trennung von ihrem Trainer Sebastian Hoeness bekannt gegeben. Breitenreiter hat beim FC Zürich eigentlich noch einen Vertrag bis 2023. Doch dieser Vertrag soll eine Ausstiegsklausel enthalten. Diese wurde nun gezogen und somit der Wechsel für eine Ablöse von rund 300'000 Euro erst möglich.

Eine Rückkehr in die Bundesliga war angeblich das Ziel des gebürtigen Langenhageners – jedoch nicht einfach so zu jedem beliebigen Team. Breitenreiter wollte grundsätzlich ein Klub mit Champions-League-Perspektive, ausserdem möchte Breitenreiter in Ruhe arbeiten.

Hintergrund: Während seiner Zeit als Schalke-Trainer hat er erlebt, wie es ist, in einem äusserst unruhigen Umfeld arbeiten zu müssen. Damals wurde er vom Ex-Manager Christian Heidel (58) rasiert, obwohl Breitenreiter Platz fünf erreichte und Talente wie Goretzka und Sané hervorbrachte.

Nun scheint der Weg des FCZ-Meistertrainers wieder in die Bundesliga zu führen. Vom FC Zürich geht es nach Hoffenheim. Und somit nimmt auch das Trainer-Karussell in der Super League fahrt auf. Der Abgang Breitenreiters wird sicherlich noch einige Unruhen auf Trainer-Ebene auslösen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Mai 2022 21:56
aktualisiert: 22. Mai 2022 21:56
Anzeige