Ex-FCL-Präsident Albert Koller soll ins Gefängnis

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

Der frühere Präsident des FC Luzern, Albert Koller soll für zwei Jahre ins Gefängnis. Dies fordert die Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit dem Konkurs des früheren Restaurants Bourbaki in Luzern, wie die neue Luzerner Zeitung schreibt. Koller muss sich zusammen mit seinem früheren Geschäftspartner Ende Mai vor dem Luzerner Kriminalgericht verantworten. Ihnen werden Veruntreuung, Misswirtschaft, Gläubigerbevorzugung und Urkundenfälschung vorgeworfen. Nach dem Konkurs des Restaurant Bourbaki blieben Gläubigerforderungen von fast einer Million Franken zurück.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55