Testspiel

Der FCL und GC trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden

29. August 2020, 22:10 Uhr
FCL-Trainer Fabio Celestini dürfte nicht vollends zufrieden sein mit der Leistung seines Teams.
Der FCL und die Grasshoppers aus Zürich trennen sich im Testspiel im GC Campus im Niederhasli 1:1 Unentschieden. Das Luzerner Tor erzielte Testspieler Mario Arques in der zweiten Halbzeit.

LUZERN LEGT GUT LOS

Der FCL war in den ersten 15 Minuten die klar aktivere Mannschaft. Vor allem das Mittelfeld, bestehend aus den drei Eigengewächsen Voca, Emini und Ugrinic, wurde beherrscht und so spielte man sich immer wieder gut über diese drei nach vorne in die gefährliche Zone.

Nach 20 Minuten kamen auch die Grasshoppers etwas besser ins Spiel und konnten das Geschehen somit ausgeglichener gestalten. In der 38. Minute fiel dann der erste Treffer dieser Partie. Auf links dribbelte sich Mesonero in den Strafraum, legte zurück auf Pusic und dieser schob aus kürzester Distanz zur Führung ein. Etwas gegen den Spielverlauf war dieses Tor zwar, aber nicht gänzlich unverdient.

Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Wolfensberger zur Pause. Der FCL verpasste es in den ersten Minuten einen Treffer zu erzielen, als man deutlich besser und schneller in dieses Spiel fand. Danach war das Geschehen ausgeglichen und GC zeigte sich in der entscheidenden Situation einen Tick effizienter.

ARQUES TRIFFT PER FREISTOSS

Halbzeit zwei begann gleich mit einer guten Chance für Luzern. Der Eingewechselte Balaruban setzte sich durch, legte zurück auf Emini aber das Geburtstagskind setzte den Ball über das Tor. Bis in die 71. Minute neutralisierten sich beide Mannschaften und so gab es fast keine gefährlichen Aktionen zu verzeichnen. In dieser 71. Minute aber, legte sich Testspieler Mario Arques den Ball zu einem Freistoss aus rund 18 Metern zurecht. Der Spanier zirkelte den Ball über die Mauer und profitierte davon, dass GC-Torhüter Matic unglücklich reagierte und so landete die Kugel im Netz. Es war bereits der zweite Scorerpunkt des defensiven Mittelfeldspielers. Am Dienstag lieferte er die Vorarbeit zum Tor von Filip Ugrinic.

Die zweiten 45 Minuten boten deutlich weniger Spektakel als der erste Durchgang. In der 80. Minute prallten David Zibung und Renat Dadashov nach einem Flankenball ganz unschön mit den Köpfen zusammen und mussten behandelt werden. Zibung stand zwar schnell wieder auf, trotzdem aber wurde er sicherheitshalber durch Marius Müller ersetzt. Es war dies der letzte Aufreger dieses Testspiels. Der Grasshopper Club Zürich und der FC Luzern trennen sich somit an diesem regnerischen Samstagabend verdientermassen 1:1 Unentschieden.

Das nächste Testspiel bestreitet der FCL am Samstag, 5. September, auswärts beim FC Aarau.

Quelle: FC Luzern
veröffentlicht: 29. August 2020 22:08
aktualisiert: 29. August 2020 22:10