Sogar Xhaka gratuliert

«Farewell Capitano!»: So reagieren FCL-Fans auf den Jashari-Transfer

· Online seit 04.04.2024, 10:56 Uhr
Ardon Jashari wechselt Ende Saison nach Belgien zu Club Brügge. Maximal neun Mal wird der 21-Jährige noch für Blau-Weiss auflaufen. Auch wenn es vereinzelte negative Stimmen gibt – die Fans freuen sich mehrheitlich für ihren FCL-Captain.
Anzeige

«Nor s best!! Immer eine vo eus», schreibt beispielsweise ein Nutzer unter dem Verabschiedungsvideo auf der FCL-Instagram-Seite. Auch zu lesen: «Danke för alles Ardon», «Du wersch emmer i üsem Härze bliibe» oder «De Leu ofem Liibli scho set chlii, merci Ardon!»

Transfer - Ardon Jashari

𝗗𝗔𝗡𝗞𝗘 𝗔𝗥𝗗𝗢𝗡 💙🤍 Unser Captain verlässt den FC Luzern auf die kommende Saison und wechselt zu Club Brügge. Beim FCL, zu dem er im Alter von 11 Jahren kam, entwickelte er sich vom Eigengewächs bis zum Schweizer Nationalspieler. Nun setzt er seine Reise ab Sommer in Belgien fort. Danke für deinen bedingungslosen Einsatz für unsere Farben Ardon 🔵⚪ Wir freuen uns auf die verbleibenden Partien mit dir und wünschen dir bereits jetzt alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft! Medienmitteilung: https://fcl.ch/publication/ardon-jashari-wechselt-auf-die-kommende-saison-zu-club-bruegge/ #fcl #seit1901fürimmer #nomelozärn

Posted by FC Luzern on Wednesday, April 3, 2024

Und überall: Blau-Weisse Herzen. Die grosse Mehrheit gönnt dem Eigengewächs den nächsten Karriereschritt. Viele Fans können den Transfer nachvollziehen – die Rückmeldungen sind positiver als im vergangenen Sommer vor dem anstehenden Wechsel zum FC Basel.

Nati-Captain Xhaka gratuliert

Zudem auffällig: Viele Mitspieler gratulieren Jashari für den Wechsel. Unter dem Insta-Post gibt es beispielsweise von Luca Jaquez, Ismajl Beka und Vaso Vasic Emojis. Und auch Jasharis grosses Vorbild, Nati-Captain Granit Xhaka, reagiert. Vom Leverkusener Mittelfeldmotor gibt es eine «🙏🏻❤️»-Nachricht. Xherdan Shaqiri schreibt: «good luck 👏🏼💪🏼».

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Von seinem neuen Verein Club Brügge erhielt er ein «Welcome 💙🖤». Ein Fan schrieb: «We will take good care of him 💙🖤». Weniger positiv die Meldung eines anderen Brügge-Unterstützers. Dieser ist der Meinung, dass der belgische Club keinen neuen Mittelfeldspieler braucht, sondern einen Verteidiger oder Flügelspieler.

Hier lernt Jashari seine neuen Team-Kameraden kennen:

Negative Stimmen aus Basel und für Sportchef Meyer

Eine der wenigen negativen Reaktionen stammt von der Instagram-Seite «fcbasel1893_inoffiziell». Von dieser Seite gab es ein «🤡»-Emoji. Einige andere Nutzer diskutieren über die Ablösesumme. «Hoffentlich zahledes au aständig», schreibt beispielsweise ein Mann auf Instagram. «Glaubs de FCB hät meh zahlt nid? Remo Meyer Masterclass eimol meh!😭», schreibt ein anderer.

Dazu muss man sagen, dass es eine Summe von rund sechs Millionen Franken im Raum steht. Offiziell bestätigt wurde diese jedoch nicht. Zudem gibt es heutzutage häufig Zusatz-Klauseln wie Weiterverkaufsbeteiligungen oder leistungsabhängige Bonus-Zahlungen. Wie hoch der Betrag also insgesamt ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden.

(red.)

veröffentlicht: 4. April 2024 10:56
aktualisiert: 4. April 2024 10:56
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch