Anzeige
Remis gegen Sion

FC Luzern verspielt den Sieg in der letzten Minute

12. Mai 2021, 23:19 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Der FC Luzern spielt gegen den FC Sion auswärts 1:1 unentschieden. Der FCL war im Abschluss zu umständlich und verschenkt zwei Punkte im Wallis und den Sprung auf den dritten Platz in der Tabelle. Für Sion ist es ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf.

Beide Mannschaften sind im Endspiel-Modus. Am Pfingstmontag wartet mit dem Cup-Final der Saison-Höhepunkt als Abschluss der Corona-Saison. Die Spiele in der Meisterschaft dienen mehr als Kür, an deren Ende Platz zwei stehen könnte. Für den FC Sion sind die restlichen Meisterschaftsspiele alles «Endspiele» im Kampf gegen den Abstieg.

Dieser Luzerner Patzer auf Twitter zum Anpfiff war symbolisch, für alles was an diesem Mittwochabend noch folgen sollte:

Luzern übernimmt das Spieldiktat

Obwohl der FC Sion gegen den FCL unbedingt einen Sieg brauchte, hatten die ersten Minuten im malerischen Tourbillion mehr den Charakter eines Testspiels. Beide Mannschaften taten sich nicht weh. Sion stand tief in der eigenen Hälfte und der FCL schob den Ball in der Innenverteidigung hin und her.

Nach einer gespielten Viertelstunde verlässt der FCL den Testspielmodus. Gefährlich werden die Luzerner mit Flanken von ihrer rechten Seite. Routinier Schwegler bringt mehrere gefährliche Flanken in den gegnerischen Strafraum. Obwohl die beiden Walliser Innenverteidiger gefühlte zwei Meter gross sind, kommen die Luzerner mehrmals an den Ball. In der 15. Spielminute hält Sion-Torwart Fickentscher einen Abschluss von Ndiaye stark und auch sechs Minuten später bleibt er nach einem Kopfball von Schürpf der Sieger. Die Partie geht torlos und ohne einen einzigen Walliser Torschuss in die Pause.

Tasar trifft kurz nach der Pause

Die Pausenansprache von Sion-Trainer Marco Walker musste gewaltig gewesen sein. Doch weckte sie weckte nicht den Kampfgeist der Walliser, sondern schüchterte seine Spieler vielmehr ein. In der 49. Spielminute konnte Fickentscher wiederum einen Abschluss von Ndiaye parieren, doch Varol Tasar konnte den Abpraller zur Luzerner Führung einschieben.

Danach hatten die Luzerner mehrere gute Torchancen. Doch selbst als Ibrahim Ndiaye alleine auf das Sion Tor losstürmte, verpassten die Luzerner die Vorentscheidung. Zu umständlich war die Celestini-Elf im Abschluss.

FCL verschenkt zwei Punkte in der letzten Minute

In den letzten Spielminuten realisierten die Walliser, dass sie Mitten im Abstiegskampf stehen. Nach einem Freistoss kam der eingewechselte Roberts Uldrikis mit dem Kopf an den Ball. Eine Riesenparade von Marius Müller verhinderte den Ausgleich des Tabellenletzten. Die Luzerner waren in der Schlussphase plötzlich verunsichert und hatten Mühe im Aufbauspiel.

Es läuft die 90. Spielminute. Die Luzerner haben einen Eckball und nehmen geschockt eine Minute von der Uhr. Einige Sekunden nach dem Eckball pfiff der Schiedsrichter die Partie jedoch nicht, sondern nach dem Ausgleich der Walliser auf den Mittelpunkt. Jared Khasa machte sich nach der schlecht getretenen Luzerner Ecke auf den langen Weg in Richtung Müller und lässt dem Luzerner Schlussmann keine Abwehrchance.

Sion freut sich über einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Für den FCL zwei Punkte zu wenig nach einer Partie, welche man über weite Strecken dominiert hatte.

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2021 20:16
aktualisiert: 12. Mai 2021 23:19