FCL gewinnt attraktives Spiel in Zürich

25. Januar 2020, 20:58 Uhr
3:2-Sieg gegen den FCZ bei Celestini-Debut
© www.meienberger-photo.ch
3:2-Sieg gegen den FCZ bei Celestini-Debut

Zum Start der Rückrunde gewinnt der FC Luzern auswärts beim FC Zürich mit 3:2. Es war ein äusserst unterhaltsames Spiel, welches der FCL dank einer starken ersten Halbzeit für sich entscheidet. FCL-Trainer Fabio Celestini feiert so einen Traum-Einstand.

Da war ganz schön was los in der ersten halben Stunde: Der FC Luzern erwischte zuerst einen klassischen Fehlstart. Bereits in der 5. Minute ging der FC Zürich mit 1:0 in Führung. Dies, weil der junge FCL-Verteidiger Ashvin Balaruban einen 40-Meter-Pass von Kryeziu unterlief. Schönbächler konnte dadurch alleine aufs Tor von Müller laufen und traf eiskalt zur Zürcher Führung. Doch der FCL liess sich davon nicht unterkriegen und zündete danach ein Feuerwerk: Die Luzerner schossen drei Tore in 14 Minuten! Voca mit einem schönen Schuss aus 20 Metern, Ryder Matos nach einem Eckball und Margiotta im Strafraum aus der Drehung schossen die Tore. Aber auch die Zürcher liessen sich nicht beeirren und spielten weiter munter nach vorne, ohne aber zu grossen Chancen zu kommen. So ging der FCL, nach einer attraktiven ersten Halbzeit, mit einer souveränen Führung in die Pause.

Attraktive Partie auch in zweiter Hälfte

Die Partie blieb auch nach dem Pausentee attraktiv. Zunächst die Luzerner mit zwei guten Chancen durch Males und Voca, danach musste FCL-Goalie Marius Müller gleich zwei Mal stark parieren. Danach zogen sich die Luzerner etwas zurück und liessen den FCZ kommen. Dieser diktierte zwar das Spiel, konnte seine Überlegenheit zunächst aber nicht in Tore ummünzen. Der FCL zeigte eine konzentrierte Abwehrleistung und wartete auf Konter. Doch der FCL zog sich ein wenig gar weit zurück und bekam prompt die Quittung: Kramer verkürzte in der 78. Minute nach einem Fehler im FCL-Spielaufbau. Doch die Luzerner konnten den Sieg gerade noch so über die Runden bringen. FCL-Trainer Fabio Celestini feiert so in seinem ersten Spiel, seinen ersten Sieg.

Im anderen Samstagsspiel gewinnt Servette Genf auswärts bei Neuchatel Xamax mit 2:1. In der Tabelle ist der FCL mit 21 Punkten auf dem siebten Platz, sieben Punkte vor dem Barrage-Platz.

Das nächste Spiel der Luzerner ist dann nächsten Samstag. Dann spielt der FCL zuhause gegen Meister YB.

veröffentlicht: 25. Januar 2020 20:58
aktualisiert: 25. Januar 2020 20:58