Wegen Kälte

FCL-Spiel gegen Yverdon wird verschoben

19.01.2024, 14:37 Uhr
· Online seit 19.01.2024, 14:35 Uhr
Eigentlich hätte der FC Luzern am Sonntag um 14.15 Uhr gegen Yverdon in die zweite Saisonhälfte der Super League starten sollen. Aufgrund des Zustandes des Spielfelds im Stade Municipal wurde die Partie auf Dienstagabend um 19 Uhr verschoben.
Anzeige

Die Gründe für die Verschiebung sind gleich wie bei der neu angesetzten Partie zwischen Winterthur und Servette. Der Zustand des Spielfelds im Stade Municipal, welches über keine Rasenheizung verfügt, ist zu schlecht, teilt die Liga am Freitagnachmittag mit. Zudem werden in Yverdon aufs Wochenende nochmals tiefe Temperaturen erwartet.

«Wir müssen nun etwas umstrukturieren», sagt FCL-Trainer Mario Frick gegenüber PilatusToday und Tele 1 zur Spielverschiebung. Das heisst konkret: Statt am Samstag wird das Team voraussichtlich erst am Montag nach Yverdon reisen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

«Am Samstag haben wir nun frei, am Sonntag nehmen wir das Training mit einer strengeren Einheit wieder auf und am Montag gibt es dann das Abschlusstraining», erklärt Frick. Der Trainer hatte sich sehr auf die Wiederaufnahme der Super League am Wochenende gefreut.

Die Spielverschiebung könnte dem FCL womöglich aber auch in die Karten spielen. Der Offensivspieler Sofyan Chader liegt seit mehreren Tagen mit hohem Fieber im Bett. Nun erhält er zwei Tage mehr Zeit zur Genesung: «Es ist ihm wirklich schlecht gegangen. Die Genesung auf Dienstag könnte knapp werden. Wenn wir ihn aber nur schon auf die Bank mitnehmen könnten, wäre dies eine Waffe mehr», so Frick.

veröffentlicht: 19. Januar 2024 14:35
aktualisiert: 19. Januar 2024 14:37
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch