Anzeige
10'000 Fans

Keine erhöhten Infektionen nach Cupfeier

2. Juni 2021, 10:23 Uhr
Bei der spontanen Cupfeier kamen 10'000 Fans zusammen.
© KEYSTONE/STRINGER
Während der unbewilligten Cupfeier des FC Luzern feierten bis zu 10'000 Fans in der Allmend. Trotz Nicht-Einhalten der Mindestabstände und Maskenpflicht wurden keine erhöhten Infektionen festgestellt. Die meisten Leute wissen allerdings nicht, wo sie sich angesteckt haben.

Vor rund einer Woche ist der FC Luzern Cup-Sieger geworden. Die Luzerner haben sich mit einem 3:1-Sieg gegen den FC St. Gallen durchgesetzt. Nach dem Sieg gab es eine spontane Cupfeier auf der Allmend. Dabei versammelten sich 10'000 Fans dicht gedrängt und feierten den Sieg. Die Corona-Massnahmen wurden dabei weitgehend nicht eingehalten. Die Abstände zwischen den Fans waren zu gering und auch die Maske wurde oft nicht getragen. Somit kommt schnell mal die Frage auf, ob diese Cup-Feier ein Superspreader-Event gewesen ist.

Auf Anfrage beim Gesundheits- und Sozialdepartement Luzern hiess es aber: «Das Gesundheits- und Sozialdepartement stellt bislang keine erhöhte Zahl von Covid-19-Infektionen im Kanton Luzern fest.» Beim Contact-Tracing werden die Leute gefragt, wo sie sich angesteckt haben. So könnte man die Infektionen zurückverfolgen. Aber: «Die meisten Menschen wissen nicht, wo sie sich angesteckt haben, oder aber der Ansteckungsort ist nur eine Vermutung. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir von fünf positiv getesteten Personen, dass sie an der Cupfeier teilgenommen hatten», so das Gesundheits- und Sozialdepartement weiter. 

Die Ansteckungen in der Woche nach der Feier sind sogar zurückgegangen. Dies zeigt ein Blick auf die Corona-Fallzahlen vom Montag, 31. Mai: In den letzten 7 Tagen ist die Anzahl bestätigter Fälle um 25,6 Prozent gesunken im Vergleich zur Vorwoche. Dies zeigt die Lustat Statistik Luzern.

(bmi)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Juni 2021 18:38
aktualisiert: 2. Juni 2021 10:23