Luzern schlägt sich in St.Gallen selbst

12. Juni 2015, 13:30 Uhr
Der FCL verliert gegen die Ostschweizer vor 13'000 Zuschauern 1:2

Der FC Luzern wartet weiter auf den ersten Sieg in der neuen Saison. Im Rahmen der dritten Super League-Runde unterlag Luzern in St.Gallen 1:2. Freuler hatte den FCL in der 9. in Führung gebracht. Mathys glich jedoch in der 77.Minute mit einem Sonntagsschuss aus. In der 93. Minute gelang Cavusevic gar noch der Siegtreffer für die Ostschweizer.  Luzern spielte in der zweiten Halbzeit zu passiv, zudem vergab der FCL mit Winter und Lezcano einmal mehr sogenannte 100-prozentige Torchancen. Der FC Luzern hat sich einmal mehr selbst geschlagen. Gegen ein vor allem in der ersten Hälfte biederes St. Gallen wäre viel mehr möglich gewesen. Vor 13'000 Fans musste der FCL die letzten 17 Minuten zu zehnt bestreiten, nachdem Freuler wegen seiner zweiten gelben Karte vom Platz flog.

In den Mittagsspielen gewann Zürich gegen YB 2:1 und holte sich damit im vierten Spiel den vierten Sieg. Die Partie Aarau - Vaduz wurde schon nach drei Minuten wegen unbespielbarem Terrain abgebrochen.

Zürich bleibt Leader, mit 12 Punkten aus vier Spielen, vor Basel mit 9 Punkten aus drei Spielen. Der FCL liegt mit einem Punkt, wie GC, auf dem 9. Rang. Vaduz ist allein noch ohne Punkt.

Der FC Luzern verliert gegen St. Gallen

veröffentlicht: 3. August 2014 16:10
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:30