Protestaktion geht weiter

«Wend, dass du gosch» – FCL-Fans fordern mit Song Alpstaegs Abgang

21. Oktober 2022, 09:21 Uhr
Laut werden für den FCL: Die Initianten der Aktion «Zäme meh als 52%» haben mit einem Song dazu aufgerufen, ihre Stimme gegen Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg zu erheben. In diesem spielen sie unter anderem auch auf Alpstaegs Frisuren-Kritik an.
Die Aktion «Zäme meh als 52%» hat ein Lied gegen Bernhard Alpstaeg produziert.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
Anzeige

Es brauche jetzt eine laute Stimme, heisst es im Song, der in der Nacht auf Freitag veröffentlicht wurde. Weiter fordern die Fans im Lied: «Bernhard, dini Ziit esch cho. Legg d'Aktie ufe Tesch». Die Message der Fans an den Mehrheitsaktionär des FC Luzern ist unmissverständlich – und wird mit folgender Songzeile noch deutlicher: «Nemm etzt di Huet! Ond mer wend jetzt eifach, dass du gosch!»

So klingt der Song «Stönd uf, wenn ehr Lozärner send!»:

Trotz ernsthaften Aussagen hat das Lied auch eine witzige Komponente. So wird unter anderem davon gesungen, dass alle Menschen schöne Frisuren hätten. Wohl eine Anspielung auf Alpstaegs Kritik an der Frisur von FCL-Sportchef Remo Meyer.

Aktion erhält immer mehr Unterstützer

Der Song ist aus der Protestbewegung «Zäme meh als 52%» entstanden. Dies ist eine Aktion, die von all jenen ins Leben gerufen wurde, denen der FCL am Herzen liegt, schreiben die Initianten. Bis Freitagmorgen unterstützten bereits über 15'000 Personen die Aktion.

Bereits vor kurzem wurde Bernhard Alpstaeg auf die Schippe genommen. So kursierte unter anderem ein Video, in welchem der FCL-Mehrheitsaktionär zum Kasperli gemacht wird.

Quelle: PilatusToday / Leserreporter

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Oktober 2022 05:50
aktualisiert: 21. Oktober 2022 09:21