FC Luzern

Wie sieht eigentlich «Homeoffice» beim FCL aus?

Chantal Herger, 25. März 2020, 17:40 Uhr
FCL-Mittelfeldspieler Idriz Voca weilt zurzeit auch im Homeoffice. (Archivbild)
Die Swissporarena zeigt sich in diesen Tagen ausgestorben. Keine Fans, die ihr Team anfeuern, keine FCL-Spieler, die auf dem Rasen trainieren. Doch was machen die Spieler, wenn sie nicht Fussball spielen dürfen?

Auch die Fussballer müssen wegen des Coronavirus zu Hause bleiben und können nicht trainieren. Wir haben beim FCL-Mittelfeldspieler Idriz Voca nachgefragt, was er im Homeoffice so treibt und wie er sich fit hält.

Werbung

Quelle: PilatusToday

So beschäftigen sich andere FCL-Spieler in der Zwangspause

Francesco Margiotta zeigt, wie lustig und anstrengend eine Plank-Challenge zu zweit werden kann.

Der FCL-Stürmer Pascal Schürpf hält sich mit Jonglieren fit – aber nicht etwa mit einem Fussball, sondern mit WC-Papier Rollen.

Auch Marius Müller trainert seine Goalie-Qualitäten in den eigenen vier Wänden. Er macht es seinen Teamkollegen nach und verwendet statt einem Fussball einfach WC-Papier Rollen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. März 2020 22:46
aktualisiert: 25. März 2020 17:40