Arosa Humorschaufel

Weil er Chaoten stoppte: Matthias Hüppi für Ehrenpreis nominiert

17. Mai 2022, 18:40 Uhr
Der Cupfinal war für den FC St.Gallen zum Vergessen, in Erinnerung bleiben dürfte hingegen eine Aktion von Vereinspräsident Matthias Hüppi. Als frustrierte St.Galler Chaoten den Platz stürmen wollten, trat Hüppi ihnen energisch entgegen. Deshalb wurde er nun für die Arosa Humorschaufel nominiert.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Mit seinem entschlossenen Auftreten verhinderte Matthias Hüppi, dass der Cupfinal noch unschöner aus St.Galler Sicht endete. Unterstützt von anderen Fans aus dem St.Galler Publikum, konnte er die Chaoten überzeugen, auf die Ränge zurückzukehren. Hüppi bekundete zwar im Anschluss an die Aktion, dass er «nicht der Held von Bern sein wolle.»

Dennoch wurde Hüppi vielerorts für seine Courage gefeiert, sowohl medial als auch in Kommentarspalten. Nun könnte Hüppis Aktion sogar mit einem Preis honoriert werden. Das Arosa Humorfestival hat den FCSG-Präsidenten nämlich für die Arosa Humorschaufel nominiert.

«Dass sich der Chef höchstpersönlich in eine solch heikle Situation einmischt, ist schlicht und einfach vorbildlich. Matthias hat unseren grössten Respekt», lässt sich Festivaldirektor Frank Baumann in einer Medienmitteilung zitieren. Die Aktion habe grosse Chancen auf den Gewinn der Humorschaufel.

Die Auszeichnung wird in Form einer Eisfigur jährlich an eine Persönlichkeit aus Politik, Wirtschaft, Sport oder Kultur übergeben, die sich neben ihrer eigentlichen Funktion besonders positiv bemerkbar gemacht hat. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem «Tschugger» David Constantin, Alt-Bundespräsidentin Doris Leuthard, das Cabaret Divertimento oder «Mister Corona» Daniel Koch. Die Humorschaufel wird in diesem Jahr am 10. Dezember vergeben.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. Mai 2022 16:49
aktualisiert: 17. Mai 2022 18:40
Anzeige