Wegen einer Verletzung

Filip Gavranovic und HC Kriens-Luzern gehen getrennte Wege

14. Februar 2022, 16:18 Uhr
Der Handballclub Kriens-Luzern und Filip Gavranovic lösen den laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen auf. Wie der HCKL mitteilt, ist eine langwierige Verletzung des Kreisläufers der Grund.
HCK trennt sich von Filip Gavranovic
© HC Kriens-Luzern

Der kroatische Kreisläufer leidet an einer hartnäckigen Entzündung im Beckenbereich, schreibt der HCKL. Dies mache es Gavranovic unmöglich zu spielen. «Wir haben alles versucht», erklärt CEO Nick Christen, nichts habe die «erhoffte Besserung» gebracht. So entschieden sowohl der Spieler wie der Club, den Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufzulösen. 

«Ich kehre vorerst zurück nach Hause in meine Heimat und will weiter daran arbeiten, gesund zu werden und wieder Handball spielen zu können», erklärt Filip Gavranovic. Er habe immer noch Hoffnung, zum Leistungssport zurückkehren zu können. «Mit Filip verlieren wir einer unserer wichtigsten Spieler», bedauert der Trainer Goran Perkovac.

Der Kreisläufer hatte seinen letzten Einsatz für den HCKL am 2. Juni vergangenen Jahres gegen die Kadetten Schaffhausen. Gavranovic stiess auf die Saison 2017/18 zu Kriens-Luzern und erzielte in total 141 NLA-Einsätzen 434 Treffer.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Februar 2022 16:31
aktualisiert: 14. Februar 2022 16:31
Anzeige