Anzeige
EM 2021

Achtelfinals in Sichtweite für die Aussenseiter

18. Juni 2021, 05:05 Uhr
Schweden und die Slowakei können in ihrem zweiten Vorrundenspiel schon einen grossen Schritt Richtung Achtelfinals machen. Nach den Coups gegen Spanien und Polen muss nun die Bestätigung folgen.
Schweden liess sich für den Punkt gegen Spanien in Sevilla feieren
© KEYSTONE/AP/Thanassis Stavrakis

Schweden reiste mit einem unverhofften Punkt im Gepäck von Sevilla via Göteborg nach St. Petersburg. In der russischen Metropole werden die Skandinavier nun offensiv aber etwas produktiver sein müssen als noch gegen Spanien, als bezeichnenderweise Abwehrchef Victor Lindelöf sich die Bestnote der UEFA verdiente.

Einzelne Nadelstiche brachten die Schweden schon mal in Sevilla zustande. Nun könnte Dejan Kulusevski, der nach einer Corona-Infektion wieder einsatzbereit ist, das Offensivspiel zusätzlich beleben. Der 21-Jährige von Juventus Turin steht wie der gegen Spanien überzeugende Stürmer Alexander Isak für die junge Generation im schwedischen Team.

Die slowakische Abwehr mit Inter Mailands Milan Skriniar, der beim 2:1 gegen Polen auch noch als Torschütze brillierte, überzeugte genauso wie die schwedische und hielt Robert Lewandowski in Schach. Das Team um Captain Marek Hamsik, das am Donnerstag einen Corona-Fall (Ersatzspieler Denis Vavro) vermeldete, dürfte kaum von seiner Kontertaktik abweichen, zumal schon ein Punkt fast das Ticket für die Achtelfinal bedeuten würde.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Juni 2021 05:05
aktualisiert: 18. Juni 2021 05:05