Champions League

Bayern München bezwingt Salzburg mit 7:1

9. März 2022, 05:46 Uhr
Bayern München und Liverpool sind die ersten Viertelfinalisten der Champions League. Der Bundesligist setzt sich gegen Salzburg zuhause 7:1 durch, Liverpool muss beim 0:1 gegen Inter Mailand zittern.
Philipp Köhn hatte gegen Robert Lewandowski mehrmals das Nachsehen.
© KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK

Mit viel Mut und Hoffnung waren die Salzburger in das nur gut 100 Kilometer entfernte München gereist, nachdem sie beim 1:1 im Hinspiel mit einem starken Auftritt den haushohen Favoriten an den Rand einer Niederlage gebracht hatten. «Wir wollen uns belohnen für eine bislang geile Saison», sagte Salzburgs Coach Matthias Jaissle, der auf den verletzten Noah Okafor verzichten musste. Der Schweizer Internationale hatte sich im Hinspiel in der Anfangsphase am Oberschenkel verletzt.

Nach knapp 23 Minuten war der Traum der Salzburger von der Sensation allerdings bereits geplatzt. Für den Unterschied sorgte einmal mehr Robert Lewandowski. Der Pole düpierte seinen Gegenspieler Maximilian Wöber immer wieder und erzielte innerhalb von elf Minuten einen Hattrick. Beim 1:0 und 2:0 war Lewandowski im Strafraum von Wöber ungestüm zu Fall gebracht worden, beim dritten Bayern-Tor stimmte die Abstimmung zwischen dem Verteidiger und Torhüter Philipp Köhn nicht. Der Schweizer Keeper, der nach 60 Sekunden den ersten Abschlussversuch Lewandowskis mirakulös parierte, machte auch beim 0:4 nach gut einer halben Stunde durch Serge Gnabry eine unglückliche Figur.

So klar und deutlich sich der Favorit letztlich doch durchsetzte, die Partie hätte durchaus auch einen anderen Verlauf nehmen können. Die Münchner Defensive wirkte in der Startphase wie so oft in den letzten Wochen nicht sattelfest. Nicolas Capaldo bot sich in der 2. Minute die Riesenchance für die Gäste zur Führung, in der 15. Minute verpasste Nicolas Seiwald das 1:1, als Manuel Neuer den Schuss des Österreichers mit den Fingerspitzen über das Tor lenkte. Bayerns Nummer 1 gab nur vier Wochen nach seiner Meniskusoperation im Knie das Comeback und unterstrich einmal mehr seine Wichtigkeit für den deutschen Serienmeister, der zum 20. Mal in der Runde der letzten acht der Königsklasse steht.

Martinez' Traumtor brachte Liverpool ins Zittern

Wesentlich mehr Mühe bekundete Liverpool, bis die Qualifikation für die Viertelfinals unter Dach und Fach war. Zwar kontrollierte das Team von Jürgen Klopp mit dem 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel im Rücken die Partie, verpasste es aber, die Begegnung frühzeitig zu entscheiden und verlor nach sieben Siegen erstmals in dieser Kampagne. Joel Matips Kopfball nach einer halben Stunde prallte von der Lattenunterkante zurück, Mohamed Salah traf in der 52. Minute und in der 76. Minute nur den Pfosten.

So erhielten die Gäste aus Mailand nach gut einer Stunde praktisch aus dem Nichts die Chance, noch einmal in die Begegnung zurückzukehren. Der Argentinier Lautaro Martinez, der am Wochenende gegen Salernitana seine Torflaute mit drei Toren beendet hatte, traf entgegen dem Spielverlauf mit einem Traumtor ins Lattenkreuz (62.). Dem 2:0, das eine Verlängerung zur Folge gehabt hätte, kamen die Gäste allerdings nicht mehr nahe, auch weil Alexis Sanchez kurz nach dem 1:0 wegen einer zweiten Gelben Karte des Feldes verwiesen wurde.

Telegramme

Bayern München - Salzburg 7:1 (4:0)

25'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA). - Tore: 12. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 21. Lewandowski (Foulpenalty) 2:0. 23. Lewandowski 3:0. 31. Gnabry 4:0. 54. Müller 5:0. 70. Kjaergaard 5:1. 83. Müller 6:1. 85. Sané 7:1.

Bayern München: Neuer; Pavard, Süle (66. Nianzou), Hernandez (60. Upamecano); Kimmich, Musiala (66. Roca); Gnabry (46. Sarr), Müller, Sané, Coman (66. Choupo-Moting); Lewandowski.

Salzburg: Köhn; Kristensen, Solet (46. Piatkowski), Wöber, Ulmer; Camara (67. Tijani); Capaldo, Seiwald (46. Sucic); Aaronson; Adamu (61. Kjaergaard), Adeyemi (62. Sesko).

Bemerkungen: Bayern München ohne Davies, Goretzka und Tolisso (alle verletzt), Salzburg ohne Okafor (verletzt).

Liverpool - Inter Mailand 0:1 (0:0)

53'394 Zuschauer. - SR Mateu Lahoz (ESP). - Tor: 62. Martinez 0:1.

Liverpool: Alisson; Alexander-Arnold, Matip, Van Dijk, Robertson; Jones (65. Keïta), Fabinho, Thiago (65. Henderson); Salah, Jota (83. Diaz), Mané.

Inter Mailand: Handanovic; Skriniar, De Vrij (46. D'Ambrosio), Bastoni; Dumfries (75. Darmian), Vidal, Brozovic (75. Gagliardini), Calhanoglu (83. Vecino), Perisic; Martinez (75. Correa), Sanchez.

Bemerkungen: Liverpool ohne Firmino (verletzt), Inter ohne Barella (gesperrt). 31. Kopfball von Matip an die Latte. 52. Pfostenschuss Salah. 76. Pfostenschuss Salah. 63. Gelb-Rote Karte gegen Sanchez (Foul). Verwarnungen: 40. Jota (Foul). 45. Sanchez (Foul). 45. Vidal (Foul). 47. Robertson (Foul). 71. Mané (Foul). 85. Bastoni (Foul). 93. Gagliardini (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. März 2022 05:46
aktualisiert: 9. März 2022 05:46
Anzeige