Deutschland

Bayern München ist Wintermeister, Widmer trifft für Mainz

14. Dezember 2021, 22:30 Uhr
Bayern München beendet die Hinrunde der Bundesliga zum 25. Mal als Leader.
Serge Gnabry (in der Mitte) war in seiner Heimatstadt nicht zu stoppen
© KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK

Die Mannschaft von Julian Nagelsmann sichert sich den Titel des Wintermeisters am vorletzten Spieltag vor Weihnachten dank dem dem 5:0-Auswärtssieg gegen Stuttgart.

Überragend war Serge Gnabry, der gebürtige Stuttgarter in den Reihen von Bayern. Der deutsche Internationale krönte seinen ersten Einsatz in der Startformation seit fast einem Monat mit drei Toren und zwei Vorlagen. Ihm gelangen die ersten beiden Treffer in der 40. und 53. Minute. Als Bayern später innerhalb von fünf Minuten auf 5:0 erhöhte, trat er erneut als Torschütze in Erscheinung und legte zweimal für Robert Lewandowski auf. Dieser erzielte seine Saisontore 17 und 18.

Dank dem vierten Sieg in Folge baute Bayern München seinen Vorsprung an der Spitze auf neun Punkte aus. Der erste Verfolger Dortmund bestreitet seine Partie der 16. Runde am Mittwochabend daheim gegen Schlusslicht Greuther Fürth.

Silvan Widmer trifft

Silvan Widmer trug entscheidend zum 4:0-Heimsieg von Mainz gegen Hertha Berlin bei. Der Aussenverteidiger bereitete das 1:0 des Südkoreaners Lee Jae-Sung mit einer Kopfballvorlage vor und traf vier Minuten nach der Pause mit dem Kopf zum 3:0. Für den ehemaligen Basler war es im 16. Einsatz der zweite Treffer in der Bundesliga.

Während Widmer mit Mainz auf einem Europacup-Platz liegt, befindet sich das Schweizer Trio von Wolfsburg weiter im freien Fall. Das 2:3 daheim daheim gegen Köln war die vierte Niederlage in Folge von Renato Steffen, Kevin Mbabu und dem verletzten Admir Mehmedi. Zur Entscheidung traf der Franzose Anthony Modeste in der 89. Minute mit seinem siebten Kopfballtor der Saison.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2021 22:31
aktualisiert: 14. Dezember 2021 22:31
Anzeige