Champions League

Chelseas Spiel als Warnung für Europas Elite

17. März 2021, 22:58 Uhr
Atléticos João Felix (rechts) gegen Chelseas französischen Weltmeister N'Golo Kanté
© KEYSTONE/AP/Matt Dunham
Chelsea bezwingt Atlético Madrid auch im Rückspiel der Champions-League-Achtelfinals mit einer überzeugenden Leistung, diesmal 2:0. Chelsea ist erstmals seit sieben Jahren wieder in den Viertelfinals.

Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel vom Mittwoch siegte Bayern München gegen Lazio Rom daheim 2:1. Die Münchner kamen mit dem Gesamtskore von 6:2 ohne jede Mühe weiter.

Der marokkanische Stürmer Hakim Ziyech erzielte nach glänzender Vorarbeit von Timo Werner nach 34 Minuten aus kurzer Distanz Chelseas 1:0. Die Geschichte des Spiels war damit schon geschrieben, denn die Londoner liessen so gut wie nichts zu.

Mit der unter Cheftrainer Thomas Tuchel etablierten Stilsicherheit, mit der sie auch im Match gegen Atlético auftreten, sind die «Blues» heute wieder für alle noch höher eingestuften Topteams in der Champions League ein ernstzunehmender Gegner. Auch ihre Konstanz - sie haben keines der letzten 14 Wettbewerbsspiele verloren - muss für viele eine Warnung sein.

Im Hinspiel, das in Bukarest ausgetragen wurde, kamen die Spanier zu ein paar guten Chancen, aber der senegalesische Goalie Edouard Mendy musste keinen einzigen Schuss parieren. Im Rückspiel an der Stamford Bridge konnten die Spieler von Trainer Diego Simeone Mendy in der Schlussphase immerhin zu drei mittelschweren Paraden zwingen. Von Luis Suarez war bis zur Auswechslung früh in der zweiten Halbzeit nichts zu sehen. Und spätestens als Verteidiger Stefan Savic gut zehn Minuten vor Schluss wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz gestellt wurde, gab es für Atlético nichts mehr zu holen. In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Emerson nach einem Konter zum 2:0.

Die Spanier waren also zu harmlos. Sie bestätigten ihre ungenügenden Offensivleistungen in der ganzen Champions League 2020/21: Sie erzielten durchschnittlich ein Tor pro Match, während sie es in der Meisterschaft auf fast zwei Tore bringen.

Klare Sache in München

Aus dem Duell zwischen Bayern München und Lazio Roma war schon vor dem Rückspiel jede Spannung gewichen. Zu überzeugend und zu hoch war der Sieg der Bayern in Rom gewesen. Nach dem 1:4 hätte Lazio, in der italienischen Meisterschaft als Siebter ausserhalb der Europacup-Ränge klassiert, in München mindestens vier Tore erzielen müssen. Dies war illusorisch, zumal dies den Laziali in der Serie in der ganzen Saison ein einziges Mal gelang, und zwar bei einem 4:3-Sieg beim Abstiegskandidaten Torino.

Die Bayern traten in nahezu bester Besetzung an. Sie taten aber nur so viel, dass sie das Ganze jederzeit mühelos unter Kontrolle hielten. Robert Lewandowski erzielte per Foulpenalty in der ersten Halbzeit das 1:0. Mit diesem seinem 74. Tor festigte der Pole den 3. Platz in der ewigen Torschützenliste der Königsklasse.

Telegramme

Chelsea - Atlético Madrid 2:0 (1:0)

SR Orsato (ITA). - Tore: 34. Ziyech 1:0. 94. Emerson 2:0.

Chelsea: Mendy; Azpilicueta, Zouma, Rüdiger; James, Kanté, Kovacic, Alonso (94. Chilwell); Ziyech (77. Pulisic), Havertz (93. Emerson); Werner (83. Hudson-Odoi).

Atlético Madrid: Oblak; Trippier (69. Lemar), Savic, Gimenez, Renan Lodi (46. Hermoso); Llorente, Koke, Saul, Carrasco (53. Dembélé); Suarez (59. Correa), João Felix.

Bemerkungen: Chelsea ohne Mount, Jorginho (beide gesperrt), Abraham, Silva (beide verletzt) und Christensen (krank). Atlético Madrid komplett. 82. Rote Karte gegen Savic (unsportliches Verhalten).

Bayern München - Lazio Rom 2:1 (1:0)

SR Kovacs (ROU). - Tore: 33. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 73. Choupo-Moting 2:0. 82. Parolo 2:1.

Bayern München: Nübel; Pavard, Boateng (46. Süle), Alaba, Hernandez; Kimmich (77. Martinez), Goretzka (64. Davies); Sané, Müller (71. Musiala), Gnabry; Lewandowski (71. Choupo-Moting).

Lazio Rom: Reina; Marusic, Acerbi, Radu; Lazzari (57. Parolo), Milinkovic-Savic, Escalante (84. Akpa Akpro), Luis Alberto (75. Cataldi), Fares (46. Lulic); Muriqi (55. Pereira), Correa.

Bemerkungen: Bayern München ohne Coman, Tolisso, Kouassi, Costa, Hoffmann (alle verletzt) und Neuer (krank). Lazio ohne Luiz Felipe (verletzt).

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. März 2021 22:58
aktualisiert: 17. März 2021 22:58