England

Cuppartie gegen Arsenal auf der Kippe

4. Januar 2022, 22:10 Uhr
Die Personaldecke bei Liverpool ist vor der Cuppartie gegen Arsenal aufgrund von Corona und Abwesenheiten dünn. Deshalb wurde bei der Liga die Verschiebung beantragt.
Mohamed Salah bestreitet derzeit die Vorbereitung auf den Afrika Cup mit Ägypten
© KEYSTONE/EPA/VICKIE FLORES

Liverpool hat eine Verlegung des für Donnerstag angesetzten Halbfinal-Hinspiels gegen Arsenal im englischen Liga-Cup beantragt. Grund seien weitere Corona-Verdachtsfälle, wie die «Reds» am Dienstagabend mitteilten. Das Training der ersten Mannschaft wurde abgesagt, nachdem weitere positive Tests bei Spielern und Mitarbeitern festgestellt worden waren.

Neben Trainer Jürgen Klopp hatten bereits am Sonntag im Duell bei Chelsea (2:2) Roberto Firmino, Joel Matip und Alisson wegen des Verdachts einer Corona-Infektion gefehlt. Liverpool erklärte nun, dass andere Faktoren wie Verletzungen und die Abstellung von Spielern wie Sadio Mané, Mohamed Salah und Naby Keita zum Afrika Cup die Verfügbarkeit der Spieler für das Hinspiel im Emirates Stadium beeinflussen würden.

«Da keine Aussicht besteht, dass sich die aktuelle Situation vor dem Spiel am Donnerstag verbessert und sich möglicherweise noch verschlimmert, hält es der Verein für klug und vernünftig, eine Verlegung des Spiels zu beantragen», teilte Liverpool mit. Die englische Fussballliga erklärte, sie werde «so schnell wie möglich eine Entscheidung treffen, sobald die Umstände vollständig geprüft worden sind.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Januar 2022 22:41
aktualisiert: 4. Januar 2022 22:41
Anzeige