Anzeige
EM 2021

Englische Superstars und kleine schottische Superstars

18. Juni 2021, 07:05 Uhr
Schottland will dem grossen Nachbarn England im 115. Duell wieder einmal ein Bein stellen und sich selber im Rennen für die Achtelfinals halten.
Die schottischen Fans hatten gegen Tschechien nichts zu lachen, aber wären durch einen Sieg gegen England für das enttäuschende EM-Debüt mehr als entschädigt
© KEYSTONE/EPA/Stu Forster / POOL

Das erste Spiel der Schotten bei einer Europameisterschaft seit 25 Jahren verlief am Montag enttäuschend. Gegen Tschechien, den vermeintlich schwächsten Gegner der Gruppe, setzte es daheim in Glasgow eine 0:2-Niederlage ab. Derweil überzeugte England gegen den WM-Finalisten Kroatien mit einem souveränen 1:0-Erfolg. Damit wurden die Rollen der beiden britischen Teams gefestigt: Schottland als Underdog, England als Starensemble.

«Sie haben Superstars im ganzen Kader, also sind wir Aussenseiter. Aber wir haben ein paar kleine Superstars, die ihnen Probleme machen können. Wir können mithalten», sagt Mittelfeldspieler John McGinn von Aston Villa und meint mit den kleinen Superstars in erster Linie Liverpools Andrew Robertson, Manchester Uniteds Scott McTominay und Arsenals Kieran Tierney, dessen Einsatz allerdings weiterhin unsicher ist.

Bei den Engländern hat sich Abwehrchef Harry Maguire zurückgemeldet. Der Captain von Manchester United verletzte sich Anfang Mai am Sprunggelenk und bestritt seither keine Partie mehr. Nun könnte er für dieses aussergewöhnliche Duell zurückkehren, das 1872 ein erstes Mal stattfand. Wie speziell diese Begegnung ist, zeigt die Stellungsnahme des englischen Verbands, der dazu aufforderte, die Nationalhymne des Gegners zu respektieren. Für Engländer und Schotten ansonsten eine Selbstverständlichkeit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Juni 2021 07:05
aktualisiert: 18. Juni 2021 07:05