«Einwurf»

FCL-Goalie Vaso Vasic glaubt an den ersten Saisonsieg gegen St.Gallen

22.10.2021, 18:15 Uhr
· Online seit 22.10.2021, 17:51 Uhr
Wer gegen Basel oder YB auswärts 1:1 spielt, braucht sich nicht zu verstecken. Doch Unentschieden bringen den FC Luzern in der jetzigen Situation nicht weiter. Am Sonntag gegen St. Gallen (14.15 Uhr Swissporarena) braucht es den ersten Saisonsieg.

Quelle: Tele 1

Anzeige

«Das war ein sehr bitterer Moment und fühlte sich nach dem Spiel fast schon wie eine Niederlage an», sagt FCL-Torhüter Vaso Vasic in der Sendung «Einwurf». Vasic trug beim 1:1 in Bern mit seinen Paraden viel zum Punktgewinn der Luzerner bei, auch wenn der Sieg zum greifen nahe war. Mit dem letzten Angriff, in der letzten Sekunde aber schafften die Berner den Ausgleich. Und so muss der FCL auch nach zehn Spieltagen noch immer auf den ersten Sieg warten.

Vasic wird auch gegen St. Gallen das Tor hüten. Stammkeaper Marius Müller ist zwar wieder auf dem Platz und trainiert individuell mit Goalietrainer Lorenzo Bucchi - für ein Comeback ist es aber noch zu früh. Vasic glaubt an den ersten Saisonsieg und spricht die starke Defensivleistung zuletzt gegen YB und Basel an. Dann soll es auch in der Offensive klappen: «Wir haben einen genauen Plan, natürlich verrate ich noch nichts dazu, aber ihr könnt euch sicher sein, dass wir alles dafür geben werden».

Der FCL kann auch wieder auf zusätzliche Kräfte auf der Bank hoffen. Tsiy Ndenge, Pascal Schürpf, Ibrahima Ndiaye und Holger Badstuber kommen als Alternativen wieder in Frage, vielleicht der eine oder andere sogar von Anfang an.

Vasic sagt zur zuletzt an Erfahrung «dünn» besetzten FCL-Bank: «Vergesst die Jungen nicht, wir haben ein paar die parat sind eingewechselt zu werden und auch den Unterschied ausmachen können.»

Hinweis: Den ganzen «Einwurf» gibts oben im Video.

veröffentlicht: 22. Oktober 2021 17:51
aktualisiert: 22. Oktober 2021 18:15
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch