Deutschland

Felix Magath nach zehn Jahren wieder in der Bundesliga

13. März 2022, 21:20 Uhr
Hertha Berlin trennt sich nach gut drei Monaten von Trainer Tayfun Korkut und engagiert noch am gleichen Tag für den Rest der Saison Felix Magath. Der 68-Jährige soll das Team vor dem Abstieg retten.
Tayfun Korkut konnte sich bei Hertha Berlin nicht lange halten.
© KEYSTONE/DPA-Zentralbild/SOEREN STACHE

Die Verpflichtung des für seine harte Hand bekannten Magath ist eine Überraschung, denn «Quälix», wie Magath auch genannt wird, war zehn Jahre lang nicht mehr im deutschen Spitzenfussball tätig. «Die Vita von Felix Magath spricht für sich. Er hat schon vielfach bewiesen, dass er mit seiner Erfahrung in jeglicher Situation an den richtigen Schrauben drehen kann», sagte Herthas Geschäftsführer Fredi Bobic am Sonntagabend.

Wenige Stunden zuvor hatten sich die Berliner nach fünf Niederlagen und dem Fall auf den 17. und vorletzten Platz 17 von Tayfun Korkut getrennt. Magath ist nach Pal Dardai und Korkut der dritte Hertha-Coach in dieser Saison und der siebte seit 2019.

«Ich hatte sehr klare Gespräche mit Fredi Bobic. Uns ist die sportliche Lage bewusst. Ich bin bereit, mit all meiner Erfahrung dabei zu helfen, den Klassenerhalt zu erreichen. Wichtig ist jetzt die volle Fokussierung von allen auf die verbleibenden Spiele», sagte Magath. Der 68-Jährige hatte bis 2012 den VfL Wolfsburg trainiert. Zuvor war er bei sieben weiteren Bundesliga-Klubs Cheftrainer gewesen. Mit Bayern München und Wolfsburg wurde er Meister. Den VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt rettete er vor dem Abstieg.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. März 2022 21:20
aktualisiert: 13. März 2022 21:20
Anzeige