Anzeige
Challenge League

GC jetzt in jeder Hinsicht Leader

12. Februar 2021, 22:05 Uhr
Die Grasshoppers sind nun wieder nach Verlustpunkten wie auch nach effektiv gewonnenen Punkten Leader der Challenge League. Sie gewinnen den Spitzenkampf beim FC Thun 2:0.
Hier zeigt GC-Goalie Mateo Matic die zweite von zwei Glanzparaden innerhalb weniger Sekunden
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

GC liegt jetzt zwei Punkte vor Thun und wird überdies am Dienstag das Heimspiel gegen Aarau nachholen können.

Die Tore, erzielt in der 40. und in der 72. Minute, glichen sich stark. Beide Male war ein Zürcher Defensivspieler nach einem zunächst abgewehrten Corner am schnellsten zur Stelle: Der «Sechser» Dominik Schmid traf zum 1:0, Innenverteidiger Aleksandar Cvetkovic zum 2:0.

Spielanteile und Chancen hatten die Thuner mehr als die Hoppers, die sich dafür eine hohe Effizienz auf die Fahne schreiben durften. Die Berner Oberländer hätten in Führung gehen müssen, aber der Zürcher Goalie Mateo Matic verhinderte es nach einer knappen Viertelstunde. Innerhalb weniger Sekunden machte er mit hervorragenden Paraden einen Flachschuss von Nicolas Hasler und einen platzierten Kopfball von Dominik Schwizer unschädlich. Beide Versuche wehrte Matic aus kurzer Distanz ab. Später zeigte er noch drei weitere erstklassige Paraden.

Für die Hoppers war es der zweite Sieg in Folge in einem schwierigen Auswärtsspiel, nachdem sie am Mittwoch in Winterthur 3:2 gewonnen hatten. Für die Thuner war es die erste Niederlage im neuen Jahr. Die vorangegangenen vier Partien hatten sie für sich entschieden.

Im zweiten Spiel vom Freitag siegte Wil daheim gegen Stade Lausanne-Ouchy 2:0. Beide Tore, je eines pro Halbzeit, erzielte der vom FC Basel ausgeliehene Stürmer Tician Tushi.

Telegramme und Rangliste

Thun - Grasshoppers 0:2 (0:1). - SR Hänni. - Tore: 40. Schmid 0:1. 72. Cvetkovic 0:2.

Wil - Stade Lausanne-Ouchy 2:0 (1:0). - SR Wolfensberger. - Tore: 45. Tushi 1:0. 67. Tushi 2:0.

Rangliste: 1. Grasshoppers 19/39 (34:21). 2. Thun 20/37 (34:21). 3. Schaffhausen 19/33 (33:23). 4. Stade Lausanne-Ouchy 20/31 (30:24). 5. Aarau 18/28 (33:29). 6. Winterthur 19/28 (32:26). 7. Wil 20/26 (22:25). 8. Kriens 19/17 (21:30). 9. Neuchâtel Xamax FCS 19/15 (17:36). 10. Chiasso 19/13 (16:37).

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Februar 2021 22:05
aktualisiert: 12. Februar 2021 22:05