Nations League

Italien und Belgien nach Siegen am Final Four

18. November 2020, 22:45 Uhr
Italienische Freude nach dem 1:0 von Andrea Belotti (Zweiter von rechts)
© KEYSTONE/EPA/FEHIM DEMIR
Nach Frankreich und Spanien qualifizieren sich zum Abschluss der Gruppenphase auch Italien und Belgien als Gruppensieger für das nächstjährige Final-Four-Turnier der Nations League.

Die Italiener mussten ihr letztes Spiel der Gruppe 1 der Liga A in Sarajevo gegen Bosnien-Herzegowina gewinnen, um ihrer Sache sicher zu sein. Andernfalls hätten die Niederländer mit einem Sieg in Polen an ihnen vorbeiziehen können. Aber für die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini, der sich nach einem positiven Coronavirus-Test durch den Assistenten Alberico Evani vertreten liess, lief alles früh in die richtige Richtung. Andrea Belotti, Topskorer von Torino in der Serie A, traf nach 22 Minuten mit einer Direktabnahme auf Vorarbeit von Lorenzo Insigne. Die Italiener kontrollierten die Partie hierauf gut. Sie ermöglichten dem Gegner nur eine gute Torchance. Mit dem von Domenico Berardi ebenfalls mit einer Direktabnahme erzielten 2:0 nach 68 Minuten war der Match entschieden. Bei dem Ergebnis blieb es.

Durch Italiens Sieg wurde das Abschneiden der Niederlande in Polen irrelevant. Die Niederländer siegten in Chorzow dank späten Toren von Memphis Depay (auf Foulpenalty) und Georginio Wijnaldum 2:1.

Nachdem sich England schon aus der Entscheidung verabschiedet hatte, gewann Belgien die Konkurrenz in der Gruppe 2 schliesslich souverän mit einem 3:1 daheim gegen die Dänen, die nur mit einem Sieg weitergekommen wären. Das vorentscheidende 2:1 nach 57 Minuten wie auch das 3:1 wenig später schoss Romelu Lukaku. Die Dänen verkürzten kurz vor Schluss zeitweilig durch ein Eigentor.

Alle vier Teilnehmer des Final-Four-Turniers 2019 - Portugal, die Niederlande, England und die Schweiz - sind diesmal in der Gruppenphase gescheitert, sodass im Oktober 2021 vier andere Nationen das Finalturnier bestreiten werden: Frankreich, Spanien, Italien und Belgien. Dies ist ein weiteres Indiz für die Ausgeglichenheit der Mannschaften auf EM- und WM-Niveau.

Telegramme und Ranglisten

Gruppe 1:

Bosnien-Herzegowina - Italien 0:2 (0:1). - Sarajevo. - SR Soares Dias (POR). - Tore: 22. Belotti 0:1. 68. Berardi 0:2.

Polen - Niederlande 1:2 (1:0). - Chorzow. - SR Grinfeld (ISR). - Tore: 6. Jozwiak 1:0. 77. Depay (Foulpenalty) 1:1. 84. Wijnaldum 1:2.

Schlussrangliste: 1. Italien 6/12 (7:2). 2. Niederlande 6/11 (7:4). 3. Polen 6/7 (6:6). 4. Bosnien-Herzegowina 6/2 (3:11).

Gruppe 2:

Belgien - Dänemark 4:2 (1:1). - Brüssel. - SR Vincic (SLO). - Tore: 3. Tielemans 1:0. 17. Wind 1:1. 57. Lukaku 2:1. 69. Lukaku 3:1. 86. Chadli (Eigentor) 3:2. 87. De Bruyne 4:2.

England - Island 4:0 (2:0). - Wembley/London. - SR Verissimo (POR). - Tore: 20. Rice 1:0. 24. Mount 2:0. 80. Foden 3:0. 84. Foden 4:0. - Bemerkungen: 54. Gelb-rote Karte gegen Saevarsson (Island/Foul).

Schlussrangliste: 1. Belgien 6/15 (16:6). 2. Dänemark 6/10 (8:7). 3. England 6/10 (7:4). 4. Island 6/0 (3:17).

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. November 2020 22:50
aktualisiert: 18. November 2020 22:45