Champions League

Kann Okafor auch die Bayern ärgern?

16. Februar 2022, 06:06 Uhr
Noah Okafor will mit Salzburg weiter überraschen. Am Mittwoch wartet in der Champions League das Achtelfinal-Duell mit Bayern München.
Die Zweifel an der defensiven Stabilität der Bayern könnten für die Salzburger, die sich in der Gruppe G gegen Sevilla und Wolfsburg durchgesetzt haben, eine Chance sein.
© KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER

Bayern München ist am Mittwoch in Salzburg bestrebt, eine Reaktion auf das blamable 2:4 am Samstag in Bochum zu zeigen. Es ist eine Niederlage, die beim Deutschen Serienmeister Fragen nach der richtigen Einstellung einzelner Profis hervorgerufen hat, und die beiden Abwehrspieler Dayot Upamecano und Lucas Hernandez sind nach dem verpatzten Auftritt speziell in den Fokus gerückt.

Die Zweifel an der defensiven Stabilität der Bayern könnten für die Salzburger, die sich in der Gruppe G gegen Sevilla und Wolfsburg durchgesetzt haben, eine Chance sein. Der Schweizer Internationale Noah Okafor ist zweitbester Skorer des souveränen Leaders der österreichischen Bundesliga in der Champions League. Dreimal hat der 21-jährige Basler in der Gruppenphase getroffen. Sein Tor am letzten Spieltag gegen Sevilla sicherte den Österreichern das Weiterkommen. Okafor wird bestrebt sein, gegen die Bayern wieder zu brillieren.

In der zweiten Partie tritt Liverpool beim italienischen Meister Inter Mailand an. Die mit dem Punktemaximum durch die Gruppenphase marschierten Engländer dürften gegen die Italiener zu favorisieren sein, schliesslich haben die Reds in diesem Jahr noch nie verloren. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Februar 2022 06:06
aktualisiert: 16. Februar 2022 06:06
Anzeige