#boycottqatar

Kein Tschuttiheftli, dafür Protestplakate: Verein boykottiert Fussball-WM in Katar

16. November 2022, 08:26 Uhr
Seit 14 Jahren gibt er Verein «tschutti heftli» ein künstlerisches Sammelalbum zur Fussball-WM heraus. Nicht aber dieses Jahr. Der Luzerner Verein boykottiert das Turnier in Katar und liess statt des Sammelalbums Protestplakate gestalten.
Das «tschutti heftli» wird es dieses Jahr nicht geben.
© KEYSTONE/Gaetan Bally
Anzeige

Der Verein «tschutti heftli» will mit seinen Sammelalben die positive und verbindende Seite des Fussballs betonen. Die Fussball-WM in Katar widerspreche jedoch den Werten, die der Verein vertritt. «Es ist für uns der falsche Weg, mit einem künstlerisch hochstehenden und mit Herzblut nachhaltig und fair produzierten Sammelalbum ein Statement dazu abzugeben», wird Silvan Glanzmann in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Man boykottiere deshalb die WM und schliesse sich der Initiative #BoycottQatar2022 an.

Um diesen Protest sichtbar zu machen, hat der Luzerner Verein das Projekt «Protest-Plakate gegen Katar 2022» lanciert. Insgesamt haben 23 Grafikdesignerinnen und -designer ein Plakat gestaltet. An jedem Spieltag wird ein neues Plakat auf Social Media veröffentlicht. Ausserdem wird jedes Plakat im Weltformat gedruckt und versteigert. Der Erlös wird unter den Künstlerinnen und Künstlern gerecht aufgeteilt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. November 2022 08:54
aktualisiert: 16. November 2022 08:54