Anzeige
England

Leicester folgt Chelsea in den Cupfinal

18. April 2021, 21:38 Uhr
Fokus auf Kelechi Iheanacho: Der 24-jährige Stürmer avanciert für Leicester City zum «Mr. Cup»
© KEYSTONE/EPA/John Sibley / POOL
Leicester City wird Chelsea Mitte Mai im Final des englischen Cups fordern. Die Mannschaft von Brendan Rodgers setzt sich im zweiten Halbfinal gegen Southampton mit 1:0 durch.

Kelechi Iheanacho erzielte in einer lange unansehnlichen Partie nach 55 Minuten das einzige Tor, das Leicester zum ersten FA-Cupfinal seit 52 Jahren reichte. Im Final am 15. Mai trifft der Überraschungsmeister von 2016 im Wembley auf Chelsea, das sich am Samstag im ersten Halbfinal gegen Manchester City ebenfalls mit 1:0 durchgesetzt hatte.

Southampton gab bis zum Rückstand einen schwachen Eindruck ab und verzeichnete erstmals seit November 2019 in der ersten Halbzeit keinen Abschluss. Gezwungen durch das 0:1, nahm das Team des Österreichers Ralph Hasenhüttl in der letzten halben Stunde Offensivbemühungen auf, blieb dem Ausgleich allerdings ferner als Leicester einem zweiten Tor. Der Schweizer U21-Internationale Alexandre Jankewitz kam bei Southampton nicht zum Einsatz.

Iheanacho untermauerte im Cup-Halbfinal derweil seinen Status als «Mr. Cup» für Leicester. Nachdem er im Achtelfinal gegen Brighton bereits das entscheidende Tor erzielt und im Viertelfinal zwei Treffer zum 3:1-Sieg über Manchester United beigesteuert hat, avancierte der 24-jährige Angreifer erneut zum Matchwinner.

Telegramm:

Leicester City - Southampton 1:0 (0:0). - Tor: 55 Iheanacho 1:0. - Bemerkungen: Southampton ohne Jankewitz (Ersatz).

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. April 2021 21:38
aktualisiert: 18. April 2021 21:38