Super League

Nach verspielter 2:0-Führung gegen Luzern – YB entlässt Trainer Wagner

7. März 2022, 15:43 Uhr
Bei den Berner Young Boys hat es geknallt: Trainer David Wagner muss gehen. Damit ziehen die YB-Verantwortlichen die Reissleine. Denn die Titelverteidigung ist trotz Platz 2 in der Tabelle in weite Ferne gerückt.
Die Young Boys entlassen ihren Trainer David Wagner.
© KEYSTONE/Anthony Anex

Die Young Boys haben ihren Trainer David Wagner per sofort freigestellt. Die Berner reagieren damit auf die zuletzt enttäuschenden Leistungen, unter anderem am vergangenen Samstag gegen den FC Luzern. In diesem Spiel vergab der Schweizer Meister einen 2:0-Vorsprung und kam am Schluss lediglich zu einem 2:2.

«Wir haben eine Auslegeordnung vorgenommen und sind zum Schluss gekommen, dass die Mannschaft neue Impulse braucht. Nach den letzten Spielen haben wir den Glauben daran verloren, dass uns die Kehrtwende in dieser Konstellation gelingen würde», sagt Sportchef Christoph Spycher.

Der Rückstand auf den souveränen Leader FC Zürich wuchs am Wochenende auf 15 Punkte an. Damit dürfte die Titelverteidigung nicht mehr möglich sein für die Berner. Zuletzt wurde YB vier Mal in Serie Schweizer Meister. Es ist die erste Trainerentlassung, die der Zentralschweizer Spycher bei YB vornehmen muss. Die restlichen Trainer waren alle abgeworben worden.

Der Deutsche Wagner war erst im Sommer als Nachfolger von Gerardo Seoane zu YB gekommen. Nachfolger ad interim wird bis Ende Saison der bisherige Assistent Matteo Vanetta.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2022 14:12
aktualisiert: 7. März 2022 15:43
Anzeige