Anzeige
Spanien

Nächster Dämpfer für Barcelona - Koeman soll bleiben

3. Oktober 2021, 05:47 Uhr
Der FC Barcelona gerät immer tiefer in die Misere. Beim 0:2 bei Atlético Madrid sind die Katalanen weit weg vom erhofften Befreiungsschlag. Ronald Koeman soll dennoch Trainer bleiben.
Trainer Ronald Koeman muss die Partie aufgrund einer Sperre von der Tribüne verfolgen - trotz des erneuten Dämpfers stärkt ihm Präsident Joan Laporta den Rücken
© KEYSTONE/AP/Manu Fernandez

Barcelona bezog in Madrid eine Niederlage, die sich trotz viel Ballbesitz früh anbahnte. 20 Minuten lang konnten die personell wie finanziell schwer angeschlagenen Gäste mit dem Meister der letzten Saison mithalten. Dann führte eine sehenswerte Stafette über João Felix und Luis Suarez zu Thomas Lemar zum 1:0.

Noch vor der Pause vollendete der bei Barça vor einem Jahr nicht mehr erwünschte Suarez nach einem Konter zum 2:0. Selbst wurde Barcelona nur einmal halbwegs gefährlich. Philippe Coutinho setzte nach einer halben Stunde einen Volley knapp neben das Tor.

Entgegen spanischer Medienberichte unter Woche soll Koeman trotz des erneuten Tiefschlags Trainer in Barcelona bleiben. Laporta hatte vor der Partie betont, der Niederländer werde ungeachtet des Ausgangs in Madrid nicht entlassen. Koeman, der die Partie gegen Atlético aufgrund einer Sperre von der Tribüne aus verfolgen musste, habe einen Vertrauensvorschuss verdient, erklärte der Präsident.

Durch den Abgang von Lionel Messi und die verletzungsbedingten Ausfälle von Sergio Agüero und Ousmane Dembélé sowie nun auch Pedri ist Koemans Arbeit zweifelsohne sehr knifflig. Hauptgrund für den Vorschuss dürften indes die entstehenden Kosten im Fall einer Entlassung sein.

Telegramm, Resultate und Rangliste

Atlético Madrid - FC Barcelona 2:0 (2:0). - Tore: 23. Lemar 1:0. 44. Suarez 2:0. - Bemerkungen: Barcelona u.a. ohne Koeman (Trainer/gesperrt).

Rangliste: 1. Real Madrid 7/17 (21:8). 2. Atlético Madrid 8/17 (11:6). 3. San Sebastian 7/16 (10:6). 4. FC Sevilla 6/14 (10:2). 5. Osasuna 8/14 (11:11). 6. Rayo Vallecano 8/13 (13:8). 7. Athletic Bilbao 8/13 (7:4). 8. Betis Sevilla 7/12 (11:7). 8. FC Barcelona 7/12 (11:7). 10. Valencia 8/12 (12:8). 11. Mallorca 8/11 (7:12). 12. Villarreal 6/8 (6:3). 13. Celta Vigo 7/7 (7:10). 14. Cadiz 8/7 (7:11). 15. Espanyol Barcelona 7/6 (4:7). 16. Elche 7/6 (4:8). 17. Levante 8/4 (6:13). 18. Granada 7/3 (5:12). 19. Alaves 7/3 (2:12). 20. Getafe 7/0 (2:12).

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Oktober 2021 23:15
aktualisiert: 3. Oktober 2021 05:47