Anzeige
Champions League

Paris Saint-Germain verliert und gerät unter Druck

4. November 2020, 23:13 Uhr
Niederlage und Frust bei Paris Saint-Germain
© KEYSTONE/AP/Michael Sohn
Paris Saint-Germain kassiert ohne einige seiner Stars am 3. Spieltag der Champions League die schon zweite Niederlage. Die Franzosen unterliegen in Leipzig mit 1:2.

Paris Saint-Germain reiste ohne Neymar, Kylian Mbappé, Mauro Icardi und Marco Verratti nach Leipzig. Trotzdem hätte der Finalist der letzten Saison die Partie in der Startphase vorentscheiden können. Angel Di Maria, der Torschütze zum frühen 1:0, verschoss kurze Zeit später einen Penalty. Zudem traf PSG zweimal aus Offsideposition, bevor Christopher Nkunku, der ehemalige Pariser, kurz vor der Pause das 1:1 erzielte. Emil Forsberg sicherte den nach der Pause überlegenen Leipziger vom Penaltypunkt den Sieg.

Paris Saint-Germain, das die Partie in Leipzig nach zwei Platzverweisen zu neunt beendete, gerät durch die Niederlage unter Druck. Leipzig und auch Manchester United liegen drei Punkte voraus. Die Engländer kassierten nach zwei überzeugenden Siegen gegen Paris Saint-Germain und Leipzig überraschend auswärts gegen Basaksehir eine 1:2-Niederlage. Der defensiv eingestellte türkische Meister legte die Basis zum ersten Sieg in der Champions League mit zwei erfolgreichen Kontern. Obwohl Anthony Martial noch vor der Pause den Anschlusstreffer schoss und in der zweiten Halbzeit unter anderen Edinson Cavani und Paul Pogba für die Engländer ins Spiel kamen, gelang dem Favoriten der Ausgleich nicht mehr.

Dortmunds Trainer Lucien Favre konnte sich einmal mehr auf Erling Haaland verlassen. Der norwegische Goalgetter traf beim ungefährdeten 3:0 in Brügge zweimal. Der 20-Jährige hat in bislang elf Champions-League-Partien 13 Mal getroffen. Die Dortmunder, die mit Roman Bürki und Manuel Akanji in Belgien antraten, übernahmen in ihrer Gruppe die Tabellenführung, weil Lazio Rom bei Zenit St. Petersburg nur 1:1 spielte. Den Ausgleich für die Römer erzielte der Ex-Basler Felipe Caicedo.

Der FC Barcelona und Juventus Turin sind auf bestem Weg in die Achtelfinals. Die Katalanen sind eine von vier Mannschaften, die noch ohne Punktverluste dastehen. Den dritten Sieg feierten sie mit dem 2:1 gegen Dynamo Kiew. Lionel Messi und Gerard Piqué trafen für Barça. Juventus Turin kam unter anderem dank zwei Treffern von Alvaro Morata zum 4:0-Sieg bei Ferencvaros Budapest.

In Sevilla erzielte der Marokkaner Youssef En Nesyri zwei Tore. Der 23-Jährige machte wenige Minuten nach seiner Einwechslung gegen Krasnodar aus einem 1:2 ein 3:2. Dem Europa-League-Sieger gelang die Wende, obwohl er ab der 45. Minute mit einem Spieler weniger auskommen musste. Ivan Rakitic überzeugte für Sevilla mit einem Tor und einem Assist.

Telegramme und Tabelle:

Gruppe E.

Chelsea - Rennes 3:0 (2:0). - SR Zwayer (GER). - Tor: 10. Werner (Foulpenalty) 1:0. 41. Werner (Handspenalty) 2:0. 50. Abraham 3:0.

Chelsea: Mendy; James, Thiago Silva (68. Rüdiger), Zouma, Chilwell (63. Emerson); Jorginho, Kanté (63. Kovacic); Ziyech (75. Hudson-Odoi), Mount, Werner; Abraham (63. Giroud).

Bemerkungen: Chelsea ohne Havertz (krank) und Pulisic (verletzt). 40. Gelb-Rote Karte gegen Dalbert (Rennes).

Sevilla - Krasnodar 3:2 (1:2). - SR Brych (GER). - Tore: 17. Sulejmanow 0:1. 21. Berg (Foulpenalty) 0:2. 42. Rakitic 1:2. En Nesyri 2:2. 72. En Nesyri 3:2. - Bemerkungen: 45. Rote Karte gegen Navas (Sevilla).

1. Chelsea 3/7 (7:0). 2. FC Sevilla 3/7 (4:2). 3. FK Krasnodar 3/1 (3:8). 4. Rennes 3/1 (1:5).

Gruppe F.

Zenit St. Petersburg - Lazio Rom 1:1 (1:0). - 20'000 Zuschauer. - SR Dias (POR). - Tore: 32. Jerochin 1:0. 82. Caicedo 1:1.

FC Brügge - Dortmund 0:3 (0:3). - SR Skomina (SLO). - Tore: 14. Hazard 0:1. 18. Haaland 0:2. 32. Haaland 0:3.

Dortmund: Bürki; Meunier (84. Morey), Delaney (72. Bellingham), Akanji, Guerreiro; Dahoud, Witsel; Hazard, Brandt (72. Reus), Reyna (77. Passlack); Haaland (85. Reinier).

Bemerkungen: Dortmund ohne Hitz (Ersatz), Can (krank), Schmelzer, Schulz, Zagadou und Hummels (alle verletzt).

1. Borussia Dortmund 3/6 (6:3). 2. Lazio Rom 3/5 (5:3). 3. FC Brügge 3/4 (3:5). 4. Zenit St. Petersburg 3/1 (2:5).

Gruppe G.

Barcelona - Dynamo Kiew 2:1 (1:0). - SR Oliver (ENG). - Tore: 5. Messi (Foulpenalty) 1:0. 65. Piqué 2:0. 75. Zygankow 2:1.

Barcelona: Ter Stegen; Dest, Piqué, De Jong, Jordi Alba; Busquets (74. Lenglet), Pjanic (60. Sergi Roberto); Pedri (83. Alena), Messi, Fati (74. Trincao); Griezmann (60. Dembélé).

Bemerkungen: Barcelona ohne Coutinho, Umtiti und Araujo (alle verletzt).

Ferencvaros - Juventus Turin 1:4 (0:1). - SR Grinfeld (ISR). - Tore: 7. Morata 0:1. 60. Morata 0:2. 73. Dybala 0:3. 81. Dvali (Eigentor) 0:4. 90. Boli 1:4.

Juventus Turin: Szczesny; Cuadrado (76. Frabotta), Bonucci, Chiellini, Danilo; Ramsey (53. McKennie), Arthur (46. Betancur), Rabiot; Ronaldo, Morata (67. Dybala), Chiesa (76. Bernardeschi).

Bemerkungen: Juventus Turin ohne Alex Sandro, De Ligt (beide verletzt) und Demiral (gesperrt).

1. FC Barcelona 3/9 (9:2). 2. Juventus Turin 3/6 (6:3). 3. Dynamo Kiew 3/1 (3:6). 4. Ferencvaros Budapest 3/1 (4:11).

Gruppe H.

Basaksehir - Manchester United 2:1 (2:1). - SR Massa (ITA). - Tore: 13. Ba 1:0. 40. Visca 2:0. 43. Martial 2:1.

Manchester United: Henderson; Wan-Bissaka (76. Fosu-Mensah), Tuanzebe (46. McTominay), Maguire, Shaw; Matic; Van de Beek (61. Pogba), Mata (61. Cavani), Fernandes, Martial, Rashford (76. Greenwood).

Bemerkungen: Manchester United ohne Telles, Bailly und Lingard (alle verletzt).

RB Leipzig - Paris Saint-Germain 2:1 (1:1). - SR Marciniak (POL). - Tore: 6. Di Maria 0:1. 42. Nkunku 1:1. 56. Forsberg (Foulpenalty) 2:1.

Paris Saint-Germain: Navas; Florenzi (84. Rafinha), Danilo, Kimpembe, Kurzawa (74. Bakker); Herrera, Marquinhos, Gueye; Di Maria, Kean, Sarabia (74. Kehrer).

Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Draxler, Neymar, Verratti, Mbappé, Icardi und Bernat (alle verletzt). 16. Di Maria verschiesst Penalty. 69. Gelb-Rote Karte gegen Gueye. 95. Gelb-Rote Karte gegen Kimpembe.

1. Manchester United 3/6 (8:3). 2. RB Leipzig 3/6 (4:6). 3. Paris Saint-Germain 3/3 (4:4). 4. Basaksehir Istanbul 3/3 (2:5).

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. November 2020 23:15
aktualisiert: 4. November 2020 23:13