Anzeige
Deutschland

Problemloser Sieg der Bayern in Bremen

13. März 2021, 20:26 Uhr
Bayern München legt im Fernduell mit RB Leipzig um den Meistertitel vor. Der Champion gewinnt in der 25. Runde auswärts gegen Werder Bremen ohne Mühe 3:1 und liegt nun fünf Punkte vor den Verfolgern.
Die ersten beiden Bayern-Torschützen Serge Gnabry und Leon Goretzka (von links) jubeln nach dem 2:0
© KEYSTONE/EPA/CARMEN JASPERSEN / POOL

RB Leipzig hat am Sonntag eine ungleich härtere Nuss zu knacken. Die Nummer 2 der Liga empfängt das viertklassierte Eintracht Frankfurt zum Spitzenspiel.

Der dritte Sieg in Folge von Bayern München stand schon zur Pause nicht mehr zur Diskussion. In Bremen zeigte der Champions-League-Sieger zumindest in der ersten Halbzeit einen der besten Auftritte in dieser Saison und führte nach 45 Minuten 2:0. Leon Goretzka nach einem Corner sowie Serge Gnabry nach einer sehenswerten Kombination waren erfolgreich. Die Zuspiele kamen jeweils von Thomas Müller, der nun schon bei 13 Assists steht - Bundesliga-Bestwert in dieser Saison.

Lewandowski holt Klaus Fischer ein

Den statistischen Wert der Runde lieferte indes Robert Lewandowski: Der Weltfussballer aus Polen traf dreimal Pfosten und Latte, erzielte nach der Pause aber auch das 3:0 und schloss mit seinem 268. Bundesliga-Tor in der ewigen Torschützenliste zu Klaus Fischer (1968 bis 1988) auf. Mehr Treffer gelangen in der Bundesliga nur Gerd Müller (365/1964 bis 1979).

Schalke kam dem Abstieg nochmals 90 Minuten näher. Beim 0:5 in Wolfsburg erlitt der Tabellenletzte im 25. Spiel die 17. Niederlage. Der Auftritt von S04 war dabei wie ein Replay von so vielen Spielen in dieser Saison. Auf einen soliden Auftakt folgte ein vermeidbares Gegentor und danach der kollektive Zusammenbruch.

Einen abermals desolaten Eindruck hinterliess dabei der frühere deutsche Internationale Shkodran Mustafi, der im Januar von Arsenal eigentlich als Verstärkung geholt worden war. In der 32. Minute unterlief ihm das Eigentor zum 0:1, nach 58 Minuten begünstigte sein Fehler den dritten Gegentreffer. Bei Wolfsburg waren die Schweizer Kevin Mbabu und Admir Mehmedi an der Entstehung des 1:0-Führungstores beteiligt.

Telegramme:

Union Berlin - 1. FC Köln 2:1 (0:1). - Tore: 45. Duda (Foulpenalty 0:1. 48. Kruse (Handspenalty) 1:1. 67. Trimmel 2:1.

Mainz - Freiburg 1:0 (0:0). - Tor: 84. Quaison 1:0. - Bemerkung: Mainz ohne Fernandes (Ersatz).

Wolfsburg - Schalke 5:0 (1:0). - Tore: 31. Mustafi (Eigentor) 1:0. 51. Weghorst 2:0. 58. Baku 3:0. 64. Brekalo 4:0. 80. Philipp 5:0. - Bemerkung: Wolfsburg mit Mbabu und Mehmedi (bis 72.), ohne Steffen (verletzt).

Werder Bremen - Bayern München 1:3 (0:2). - Tore: 23. Goretzka 0:1. 35. Gnabry 0:2. 67. Lewandowski 0:3. 86. Füllkrug 1:3.

Borussia Dortmund - Hertha Berlin 2:0 (0:0). - Tore: 54. Brandt 1:0. 91. Moukoko 2:0. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Hitz, ohne Bürki (Ersatz) und Akanji (verletzt). 80. Rote Karte gegen Darida (Hertha Berlin).

Rangliste:

1. Bayern München 25/58 (74:35). 2. RB Leipzig 24/53 (46:20). 3. Wolfsburg 25/48 (43:21). 4. Eintracht Frankfurt 24/43 (47:33). 5. Borussia Dortmund 25/42 (52:35). 6. Bayer Leverkusen 24/40 (42:26). 7. Union Berlin 25/38 (38:27). 8. SC Freiburg 25/34 (37:39). 9. VfB Stuttgart 24/33 (45:37). 10. Borussia Mönchengladbach 25/33 (41:40). 11. Hoffenheim 24/30 (39:41). 12. Werder Bremen 25/30 (30:36). 13. Augsburg 25/29 (27:38). 14. 1. FC Köln 25/22 (23:44). 15. Hertha Berlin 25/21 (28:45). 16. Mainz 05 25/21 (24:44). 17. Arminia Bielefeld 24/19 (18:43). 18. Schalke 04 25/10 (16:66).

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. März 2021 20:30
aktualisiert: 13. März 2021 20:26