Anzeige
Super League

Sion kann Vaduz überholen - FCZ und St. Gallen im Direktduell

12. Mai 2021, 05:05 Uhr
Sions Präsident Christian Constantin blickt gebannt auf den Abstiegskampf - seiner Mannschaft bietet sich am Mittwoch eine gute Chance
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
In den Mittwochspielen der drittletzten Super-League-Runde bietet sich dem FC Sion die Gelegenheit, den letzten Platz zu verlassen. In Zürich kommt es zum Duell zwischen dem FCZ und St. Gallen.

Die Walliser, die im Abstiegskampf zuletzt Boden gutgemacht haben, empfangen Luzern. Mit einem Sieg gegen die formstarken Zentralschweizer schieben sie sich einen Punkt vor den FC Vaduz, der am Dienstag gegen die Young Boys 0:2 verloren hat.

Ebenfalls um 20.30 Uhr duellieren sich Zürich und St. Gallen. Beide sind auch noch in den Abstiegskampf verwickelt und könnten mit einem Sieg im Direktvergleich die Weichen Richtung Klassenerhalt stellen.

Während sich St. Gallen im Cup in den letzten Wochen mit Siegen über Meister YB, die Grasshoppers und Servette das Final-Ticket sicherte, lief in der Meisterschaft nicht mehr viel zusammen. Nur einen Sieg brachte das Team von Peter Zeidler in elf Partien zustande. Der vorläufige Tiefpunkt der Ostschweizer Liga-Irrfahrt war die 0:3-Heimniederlage am Sonntag gegen Sion. Auswärts tut sich der FC St. Gallen in diesem Jahr besonders schwer. Von den lediglich drei Saisonsiegen in fremden Stadien datiert keiner aus dem Jahr 2021.

Der FC Sion hat mit dem Rücken zur Wand und Marco Walker als neuem Coach zur Form gefunden. Lediglich zwei Mannschaften sammelten in den letzten fünf Runden mehr Punkte als das Walliser Schlusslicht: Meister YB und der FC Luzern. Der Cupfinalist aus der Zentralschweiz ist unterdessen wettbewerbsübergreifend seit sieben Spielen ungeschlagen, hat in der Liga vier Siege am Stück eingefahren und sich vom 8. auf den 4. Rang vorgearbeitet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Mai 2021 05:05
aktualisiert: 12. Mai 2021 05:05