Super League

St. Gallen ganz vorne, Basel fürs Erste hinten

27. September 2020, 18:05 Uhr
St. Gallens Trainer Peter Zeidler jubelt: Sein Team ist nach dem 1:0 in Vaduz alleiniger Leader der Super League
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der FC St. Gallen ist nach zwei Runden als einziges Team noch ohne Verlustpunkt. Gegen Aufsteiger Vaduz kommt das Überraschungsteam der letzten Saison dank einem späten Tor auswärts zum 1:0-Sieg.

Ein Erfolg gegen Vaduz ist ein seltenes Erlebnis für den FC St. Gallen. Von den zehn Spielen zuvor hatten die Ostschweizer nur eines gewonnen. Dank dem Tor des Portugiesen André Ribeiro in der 83. Minute klappte es diesmal - Auswärtssieg und 1. Platz in der Tabelle!

Diesen müssen sich die St. Galler nicht mit dem zweiten Aufsteiger Lausanne-Sport teilen, weil die Waadtländer in Luzern in Unterzahl in der 80. Minute den 2:2-Ausgleich kassierten und den zweiten Sieg knapp verpassten.

Während Lausanne-Sport wie Meister Young Boys und Lugano, die beide am Samstag zu Auswärtspunkten gegen Sion und den FC Zürich kamen, vier Punkte aufweist, reihte sich der FC Basel fürs Erste unten ein. Das Team von Ciriaco Sforza erlebte eine Woche nach dem Heim-Remis gegen Vaduz die nächste Enttäuschung. In Genf setzte es gegen Servette in Unterzahl eine 0:1-Niederlage ab. Das Siegestor für die Westschweizer erzielte Alex Schalk mittels Penalty in der 77. Minute.

Die Resultate vom Sonntag: Vaduz - St. Gallen 0:1 (0:0). Servette - Basel 1:0 (0:0). Luzern - Lausanne-Sport 2:2 (1:1).

Rangliste:

1. St. Gallen 2/6 (2:0). 2. Lausanne-Sport 2/4 (4:3). 2. Lugano 2/4 (4:3). 4. Young Boys 2/4 (2:1). 5. Servette 2/3 (2:2). 6. Luzern 2/1 (3:4). 6. Zürich 2/1 (3:4). 8. Basel 2/1 (2:3). 8. Vaduz 2/1 (2:3). 10. Sion 2/1 (0:1).

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. September 2020 18:05
aktualisiert: 27. September 2020 18:05