Lugano - Servette 0:1

Starke Gegenwehr der dezimierten Luganesi

25. April 2021, 18:44 Uhr
Luganos Asumah Abubakar (vorne) gegen die Servettiens Miroslav Stevanovic und Nicolas Vouilloz
© KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay
Auswärts gegen Lugano, das vier der letzten sechs Spiele gewonnen hat, kehrt Servette nach den beiden Zu-fünf-Niederlagen zum Erfolg zurück. Die Genfer bezwingen die dezimierten Tessiner 1:0.

Nach acht Minuten wurde die Partie - scheinbar - in feste Bahnen gelenkt. Luganos Goalie Sebastian Osigwe spielte einen haarsträubenden Pass in die Füsse von Miroslav Stevanovic. Fabio Daprelà, der eigentlich hätte angespielt werden sollen, konnte hierauf den Genfer Schlüsselspieler nur am Torschuss hindern, indem er ihn im Strafraum foulte. Théo Valls verwertete den Penalty, und die Luganesi mussten fortan 86 Minuten in Unterzahl spielen.

Die Tessiner versuchten trotz der Unbill alles. Zunächst kamen sie ein paarmal mit Freistössen gefährlich auf, und in der zweiten Halbzeit drängten sie den Gegner zeitweise in die Defensive zurück. Fast in der ganzen zweiten Hälfte war nicht zu sehen, dass die Mannschaften nicht gleich viele Spieler auf dem Platz hatten. Nur dank prächtigen Paraden von Jérémy Frick behielten die Genfer die Führung. Ihrerseits vergaben sie eine Reihe sehr guter Chancen. Dabei stellte sich sogar der exzellente Techniker Stevanovic ungeschickt an.

Die Überzahl kam den Servettiens letztlich zupass, um sich nach den Spielen mit je 5 Gegentoren (0:5 in Basel, 3:5 gegen Sion) zu stabilisieren. Dank dem Sieg zieht die Mannschaft von Trainer Alain Geiger mit dem zweitplatzierten FC Basel gleich. Die ersten drei Duelle der Saison zwischen Lugano und Servette waren allesamt 1:1 ausgegangen.

Noch früher als Daprelà war zuletzt in der Super League nur Luzerns Goalie David Zibung mit Rot vom Platz gestellt worden. Dies war vor mehr als sieben Jahren, nämlich am 6. April 2014 in der 4. Minute des Spiels YB -Luzern (2:1).

Telegramm

Lugano - Servette 0:1 (0:1)

100 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tor: 9. Valls (Foulpenalty) 0:1.

Lugano: Osigwe; Lavanchy, Kecskes (52. Covilo), Ziegler, Daprelà, Guerrero; Custodio, Sabbatini (78. Guidotti), Lovric (70. Lungoyi); Ardaiz (46. Abubakar), Bottani (78. Gerndt).

Servette: Frick; Vouilloz, Sasso, Rouiller, Mendy (62. Severin); Cespedes, Valls (81. Martial); Stevanovic, Schalk (70. Fofana), Imeri (62. Ricardo Alves); Kyei (81. Koné).

Bemerkungen: Lugano ohne Maric (gesperrt) und Baumann (verletzt). Kecskes verletzt ausgeschieden. Servette ohne Diallo, Sauthier (beide gesperrt), Cognat, Ondoua, Antunes und Henchoz (alle verletzt). 8. Rote Karte gegen Daprelà (Foul). Verwarnungen: 4. Bottani (Foul), 21. Mendy (Foul), 35. Schalk (Foul), 49. Imeri (Schwalbe), 50. Kecskes (Foul), 59. Abubakar (Foul), 93. Koné (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. April 2021 18:10
aktualisiert: 25. April 2021 18:44