Deutschland

Trainer Bosz in Leverkusen entlassen

23. März 2021, 11:08 Uhr
Seine Zeit in Leverkusen ist abgelaufen: Trainer Peter Bosz
© KEYSTONE/EPA/Lars Baron / POOL
Der Bundesligist Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Peter Bosz. Hannes Wolf und Peter Hermann übernehmen bis Saisonende die Leitung des Tabellensechsten.

Der Entscheid der Freistellung des 57-jährigen Niederländers kam nicht überraschend. Leverkusen gewann nur eines seiner letzten elf Meisterschaftsspiele und schied in der Europa League gegen YB sowie im deutschen Cup gegen den Viertligisten Rot-Weiss Essen aus. Die 0:3-Niederlage am Sonntag bei Hertha Berlin brachte das Fass zum Überlaufen. Bosz war seit Dezember 2018 - ein Jahr nach seiner Entlassung in Dortmund - in Leverkusen engagiert.

«Angesichts der fussballerischen Entwicklung in den vergangenen Wochen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Trennung von Peter Bosz nicht mehr zu umgehen ist», sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. Bosz liess mit Bayer Leverkusen attraktiven Fussball spielen und gewann auch abseits des Spielfeldes mit seiner Art viele Sympathien. Die Verantwortlichen hätten gerne mit ihm weitergemacht, doch die sportliche Krise zwang sie zum Handeln. Nach zwölf Runden lag Leverkusen an der Spitze der Bundesliga, nun beträgt der Rückstand auf die Champions-League-Plätze bereits sieben Punkte.

Die Nachfolge übernimmt bis zum Ende der laufenden Saison Hannes Wolf. Der 39-Jährige ist derzeit noch Trainer der deutschen U18-Nationalmannschaft. Wolf stieg mit dem VfB Stuttgart im Frühling 2017 in die Bundesliga auf, ehe er im darauffolgenden Winter entlassen wurde. Seine Engagements beim Hamburger SV und in Genk dauerten weniger als ein Jahr. Als sein Assistenztrainer wird Peter Hermann zurückkehren, der als Spieler und im Coaching-Staff 29 Jahre lang für Bayer tätig war.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. März 2021 11:10
aktualisiert: 23. März 2021 11:08