Super League

Tristesse im Schweizer Fussball

25. Oktober 2020, 09:44 Uhr
Gerardo Seoane und die Young Boys können heute Nachmittag auf keine Unterstützung durch die Zuschauer zählen
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Nach den beiden Spielverschiebungen aufgrund des Coronavirus steht heute Abend das Duell zwischen Meister YB und dem FC Luzern als einsamer Höhepunkt im Spielkalender der Swiss Football League.

Trister geht kaum. Die einzige Partie vom Sonntag findet in Bern ganz ohne Publikum statt. Nachdem die Berner Kantonsregierung am letzten Sonntag eine Obergrenze von 1'000 Zuschauern festgelegt hatte, verschärfte sie ihre Massnahmen im Kampf gegen Corona am Freitag weiter.

Die Luzerner haben sich in den ersten vier Runden torgefährlicher als der Meister und Cupsieger aus Bern gezeigt. Aber das Ummünzen der Tore in Zählbares beherrschen die Young Boys offenbar viel besser. Sie machten aus drei Toren acht Punkte, die Innerschweizer aus sieben Toren nur zwei Punkte. Effizient waren die Berner auch in den Heimspielen der letzten Saison gegen Luzern. Zwei Tore reichten der Mannschaft von Gerardo Seoane für zwei Siege aus.

Übersicht zum Spiel vom Sonntag:

Young Boys – Luzern: Sonntag, 16.00 Uhr. - SR Schärer. - Absenzen: Sierro (gesperrt), Lauper, Martins, Petignat (verletzt); Schwegler, Burch, Binous und Schürpf (verletzt). - Fraglich: -; Alabi, Grether.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. Oktober 2020 06:05
aktualisiert: 25. Oktober 2020 09:44